VCP | Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm Drei Gleichen

Freitag, 16. August 2002

Pfadfinder aus Malta und Thüringen auf Burg Rieneck

10 Pfadfinderinnen und Pfadfinder unseres Stammes eroberten vom 16. bis 18. August 2002 zur Kinderstufenfreizeit des VCP-Thüringen unsere Pfadfinderburg Rieneck in der Nähe von Würzburg.

Dabei waren Teilnehmer aus der Sippe Schweine aus Apfelstädt, der Gruppe Delphine aus Neudietendorf sowie Gruppenleiter des Stammes.
Mit den Kotticks, die eine Flaschenpost erhielten, ging es am Sonnabend nach Würzburg, um sich hier im Schwimmbad Nautiland auszutoben und im Anschluß im Würzburger Dom St. Kilian Stille zu suchen. Ein Besuch bei Mc. Donalds durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Burg und Stadt Rieneck selbst wurden natürlich auch erkundet. Bereits am ersten Abend gab es eine Besichtigung der Burg und in der Nacht zum Sonnabend stand überraschend eine Nachtwanderung an.
Am Sonnabend Abend wurden schließlich im Turm der Burg einige Mitglieder feierlich in den VCP aufgenommen, was hinterher beim Grillen gefeiert wurde. Um schließlich die letzte Stufe der Burg kennenzulernen stand am Sonntag Morgen ein Burgspiel an.
Erwähnt werden sollte auch die Bekanntschaft mit Pfadfinderinnen und Pfadfindern aus Malta, die an diesem Wochenende auch auf der Burg verweilten und uns am Lagerfeuer zu einem Besuch in ihr Land einluden.
Für die Gruppenleiter ging es während der Freizeit darum, ihre Kentnisse im Bereich der Kinderstufenarbeit im VCP zu schulen. So wurden die Aktivitäten von allen Leitern geplant, um diese dann in die Tat umzusetzen und auszuwerten.

Freitag, 30. August 2002

Sinneswandel auf dem Landesjugendsonntag in Eisenach

"Es ist genug für Alle da" hieß das Motto des diesjährigen Landesjugendsonntags vom 30. August bis 1. September der Evangelischen Jugend Thüringen in Eisenach. Der VCP-Stamm Drei Gleichen beteiligte sich im Rahmen seiner Mitgliedschaft in der Evangelischen Jugend Gotha am Zentrum "Sinneswandel", der ein voller Erfolg war.

Fast ein Jahr Vorbereitungszeit war es, bis am Sonnabend Nachmittag das Zentrum "Sinneswandel" eröffnet wurde. Ein Sinnesturm lud dazu ein, Gefühle, Wahrnehmungen oder Gedanken fließen zu lassen, durch einen Sinnesparkour ging es mit einem Rollstuhl durch den Verlauf der Menschheitsgeschichte mit seinen Höhen und Tiefen um über den Sinn des Lebens nachzudenken und in einem Blindencafé kam es darauf an besonders Tast- und Hörsinn zu erproben, um hier Kaffee und Kuchen in völliger Dunkelheit zu genießen. Der Zulauf war riesig und so mussten die Jugendlichen aus allen Teilen des Landkreises Gotha viel Ausdauer und Anstrengung leisten, doch die Mühen lohnten sich.
Am Abend wurden dann die Besten Botschaften für das 21. Jahrhundert, welche im Sinnesturm von den Besuchern kreiert wurden, mit einem Beamer in die Nacht gestrahlt.
Neben der Arbeit im Sinneszentrum blieb natürlich auch Zeit, die Angebote und Aktionen des restlichen Kirchentages auf dem Eisenacher Pflugsberg zu erkunden. Und hier wurde einiges geboten, schließlich feierte die EJTH an diesem Wochenende auch ihren 10ten Geburtstag. Gottesdienste, Podeumsdiskussionen, Bands sowie kleine und große Workshops sorgten für die notwendig geniale Stimmung, welche bei allen Teilnehmern über das ganze Wochenende anhielt.

Donnerstag, 05. September 2002

Freibad Neudietendorf

Nachdem der Bürgermeister, Herr Dr. Greiner in
einem der letzten Amtsblätter dazu aufgefordert hat, Vorschläge für die Verwendung des ehemaligen Bades in Neudietendorf zu machen, möchten wir diesem hiermit nachkommen.

Als christliche Pfadfinderinnen und Pfadfinder bedauern wir es natürlich sehr, dass mit dem Schließen des Bades eine Freizeitmöglichkeit, gerade für Kinder und Jugendliche in Neudietendorf verloren gegangen ist. Um das Gelände aber weiterhin für die Jüngeren im Ort erhalten zu lassen, schlagen wir vor, dies in die Trägerschaft unseres Vereines, dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder - Stamm Drei Gleichen e. V. zu übergeben, um hier ein Pfadfinderzentrum zu errichten. Was stellt man sich nun unter so einem Pfadfinderzentrum vor? Nun wir dachten, dass wir die Freiflächen als Zeltplatz mit Sportmöglichkeiten (Volleyball, Tischtennis, etc.), Lagerfeuerplatz und Sanitärtrackt (den bisherigen) umbauen, um sowohl den Neudietendorfern, als auch Pfadfindergruppen aus dem In- und Ausland ermöglichen, hier zu zelten, bzw. das Gelände zu nutzen. Da in Neudietendorf 1921 die christlichen Pfadfinder Deutschlands gegründet wurden, ist die Nachfrage, nach Zeltmöglichkeiten sehr hoch.
Das bisherige Gebäude würden wir gern als Gruppenraum umbauen, da wir mit unseren derzeit rund 80 Mitgliedern an die Grenzen der Kirchgemeinden Neudietendorfs stoßen, die uns bisher dankbarerweise Unterkunft im Gewölbezimmer der Johanniskirche Neudietendorf bieten. Die Umbauarbeiten würden wir soweit möglich in Eigenleistung erbringen. Finanziell wären wir von der Gemeinde unabhängig und können die Kosten hierfür selbst tragen. In der Hoffnung, dass die Einwohner unserer Gemeinde unsere Idee mittragen und der Bürgermeister sowie der Gemeinderat diese Sache aufgreift, verbleiben wir.
Stammesleitung des VCP-Stamm Drei Gleichen

Amtsblatt der VG-Nesse-Apfelstädt-Gemeinden, Ortsteil Neudietendorf, 09/2002

Freitag, 11. Oktober 2002

Hajk in der Sächsischen Schweiz

Das diesjährige Herbstlager des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder - Stamm Drei Gleichen, welches in die Sächsische Schweiz, genauer nach Ostrau, einen Ortsteil von Bad Schandau führte, endete früher als geplant.
Nach einer umwegreichen Zugfahrt, dem Aufbau der schwarzen Zelte in der Nacht und einer mutigen Wanderung durch das Elbsandsteingebirge brachte eine 5 cm dicke Schneedecke einiges durcheinander.

Die 17 Pfadfinder aus Neudietendorf, Apfelstädt, Wandersleben, Gotha, Waltershausen, Ettischleben und Marl brachen das Lager, welches ursprünglich vom 11. bis 15. Oktober geplant war, bereits am Sonntag, dem 13. Oktober ab.
Tapfer waren die Teilnehmer trotzdem. Bei zum Teil eisigen Temperaturen verschafften sich die thüringer Scouts eine Zeltburg mit Küche, Materiallager und Schlafzelt, in welchem ein Lagerfeuer für Wärme sorgte und gute Stimmung sorgte.
Bereits am Freitagabend wurde die Konstruktion auf einem Platz unweit der gastgebenden Gastätte "Zum Falkenstein" in Ostrau (Bad Schandau) errichtet. Am Sonnabend erkundeten die Pfadis dann unter Leitung von Christoph Schneider aus Wandersleben auf einem Hajk durch die Sächsische Schweiz die Hohe Liebe, die Wilde Höhe, die Affensteine und die Schrammsteine. Dabei entdeckte der eine oder andere neben einer herrlichen Natur auch seine eigenen Grenzen. Sascha John aus Gotha und Matthias Möller aus Waltershausen empfing die Hungrigen Wanderer dann am späten Nachmittag mit leckerem Geschnezelten. Die feierliche Pfadfinderaufnahme von Martin Kippel erfüllte den Abend, welcher dann am Lagerfeuer mit Tschai (nach Pfadfindergeheimrezept gebraut) und Liedern ausklang.
Soweit so gut, wenn dann der Sonntag Morgen die Jugendlichen nicht mit Schnee und feuchtkalten Temperaturen überrascht hätte.
So schnell wie möglich wurden die Zelte abgebaut und die Planen verstaut. Karlson baute noch eben einen Schneemann, Sascha und Matthias versorgten die Geschockten noch mit dem letzten Essen und ab ging die Fahrt mit der nächsten Bahn in heimatliche Gefilde.
Am Mittwoch, dem 16. Oktober trafen sich dann nocheinmal alle "Schneegeschädigten" um in der Neudietendorfer Johanniskirche die nicht verbrauchten Lebensmittel aufzubrauchen.

Dienstag, 22. Oktober 2002

Wegweisender Beschluß des Neudietendorfer Gemeinderates

Der Neudietendorfer Gemeinderat hat der Umwidmung des aus finanziellen Nöten geschlossenen Schwimmbades zu einem Pfadfinderzentrum zugestimmt. Das Konzept zieht auch einen Zeltplatz auf der bisherigen Liegewiese vor. Damit ist der Weg frei, die notwendigen Förderanträge für den Umbau fristgerecht einzureichen. Ein Nutzungsvertrag wird jetzt gemeinsam erarbeitet.

Der Gemeinderat hat dem Vorschlag der Pfadfinder zugestimmt, aus dem ehemaligen Schwimmbadgelände ein Pfadfinderzentrum zu errichten.
Nachdem das Neudietendorfer Schwimmbad aus finanziellen Nöten nicht mehr von der Gemeinde Neudietendorf getragen werden konnte, bat Bürgermeister Hans-Ulrich Greiner (CDU) um Vorschläge für die weitere Nutzung. Dem Vorschlag des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder Stamm Drei Gleichen e.V., aus eigener Kraft heraus das bisherige Bad in ein Pfadfinderzentrum mit Gruppenräumen für die ortsansässige Pfadfindergruppe und einem Zeltplatz auf der bisherigen Liegewiese umzubauen, stimmten die Delegierten des Rates einstimmig zu.
Der Bürgermeister wurde dazu beauftragt, einen Brief zu verfassen, in welchem der Wille, der Gemeinderäte zum Ausdruck gebracht wird. Damit ist der Weg frei, die notwendigen Förderanträge für den Umbau fristgerecht zu stellen. Ein Nutzungsvertrag wird jetzt gemeinsam erarbeitet.

Thüringer Allgemeine - Ausgaben Erfurt & Gotha & Thüringische Landeszeitung - Ausgaben Erfurt & Gotha, 22. & 23.10.2002

Artikel 6 bis 10 von 12

Termine

Keine Einträge gefunden

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VDAPG e.V. GDG

F&F unser Ausrüster

Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf

Zitate

"Der Mensch, der keine Pläne macht, macht im Leben keine Fortschritte."
Baden-Powell