VCP | Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm Drei Gleichen

Frühlingserwachen der Pfadis in Neudietendorf

Donnerstag, 18. März 2004

David und Pierre eröffnen die Feuerstelle im Neudietendorfer Pfadfinderzentrum

Gelände wurde von Laub befreit: Jörg, Anna-Marie, Tobias & Jessica

Trotz der momentanen nicht sehr leichten Situation für die Pfadfinderinnen und Pfadfinder des „Stamm Drei Gleichen“ aus Neudietendorf wird weiter an dem großen Projekt des Pfadfinderzentrum gearbeitet.

Das schöne Wetter der vergangenen Tage war geradezu ein Weckruf. So fanden sich am gestrigen Donnerstag (18.03.2004) kurzfristig Mitglieder des „Stamm Drei Gleichen“ auf dem Gelände des
ehemaligen Neudietendorfer Bades zusammen um die Örtlichkeiten hier auf Vordermann zu bringen.
Schon bereits am Vormittag waren die ersten anwesend, wobei es noch gemächlich zuging. Das änderte sich allerdings kurz nach Schulschluss. Jetzt war es endgültig mit der Ruhe vorbei. Bis zu 20 Mann (und Frau) aus allen Stufen packten von nun an kräftig mit an. Altersunterschiede waren hier nicht mehr zu erkennen. Jeder erledigte seinen Job selbstständig und zur vollsten Zufriedenheit der jeweiligen Gruppenleiter.
Die Bilanz des Tages ist, dass wir nun eine Feuerstelle besitzen, die wir gleich einweihten und überflüssiges Holz verbrannten, die Hecken gestutzt wurden, und das „große Becken“ sowie weitgehend das komplette Gelände vor den Becken von altem Laub und ähnlichen befreit ist. Der Stamm bedankte sich bei allen Helfern mit einem spontanen Grillabend, womit auch dem letzten klar geworden sein dürfte, dass die „warme“ Jahres- und auch die Campingzeit begonnen hat. Wollen wir nur hoffen, dass Petrus uns auch weiterhin solch schönes Wetter spendet, damit wir bald die Eröffnung des Pfadfinderzentrums „Fritz Riebold“ feiern können.

Pierre Wolf

Termine

Keine Einträge gefunden

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VDAPG e.V. GDG

F&F unser Ausrüster

Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf

Zitate

"Der Mensch, der blind ist für die Schönheiten der Natur, hat nur das halbe Vergnügen am Leben gehabt."
Baden-Powell