VCP | Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm Drei Gleichen

Die Menschheit hat seit jeher eine Menge „größere“ und „kleinere“ Fragen an sich selbst und an ihre Umwelt gestellt:

Freitag, 11. Februar 2005

Woher kommen wir? Warum sind wir so, wie wir sind? Wie wird die Welt in 50 Jahren wohl aussehen? Gibt es Leben auf anderen Planeten? Nachdem sich dann Kolonnen von Wissenschaftlern, Philosophen, Dichtern und Denkern an diesen „größeren“ Fragen abgearbeitet und vermutlich Antworten darauf gefunden haben, ist die Zeit für die „kleineren“, nichtsdestotrotz ebenso schwierigen Fragen gekommen. Und irgendwann taucht dann eine ganz spezielle Frage auf und wartet begierig auf ihre Beantwortung: Kann es das kleine Örtchen Neudietendorf ohne Pfadfinder geben?

Wir als Pfadfinder (und somit als die „betroffene Gruppe“) können Dir, lieber Leser, jederzeit Antworten auf all die eben aufgeworfenen Fragen liefern. Und wir meinen tatsächlich „auf alle Fragen“ und „jederzeit“! Die Antwort auf die letzte Frage jedoch gleich zu liefern, würde allerdings die gesamte Rubrik „Vorgestellt“ sinnlos erscheinen lassen. Deshalb beginnen wir, Du kannst es Dir sicherlich schon denken, ganz von vorn…

Woher kommen wir?

Die Geschichte der Pfadfinderbewegung würde schon mehrere Kapitel füllen, auch hätte diese nur mittelbar mit unserem Stamm zu tun. Angemerkt sei jedoch, dass wir auch heute noch zu den Idealen und Traditionen stehen, deren wesentliche Gründzüge von Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, kurz: B.P., erdacht und bereits 1907 von ihm mit 22 Jungen in einem Zeltlager auf Brownsea Island umgesetzt worden sind. Neudietendorf selbst taucht in der Pfadfindergeschichte erstmals am 09./10.06.1921 auf, als sich hier alle alle großen evangelischen Pfadfinderbünde in Deutschland zur Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) zusammenschließen und die „Neudietendorfer Grundsätze“ verabschiedet werden.

(Lieber Leser, solltest Du Dich intensiver mit der Pfadfindergeschichte im Allgemeinen und den eben genannten Ereignissen im Besonderen beschäftigen wollen, so verweisen wir auf unsere Chronik sowie auf Bücher wie z. Bsp. „Der Wolf, der nie schläft“. Zudem besteht die Möglichkeit, Dich jederzeit an unseren Stammesexperten für Pfadfindergeschichte zu wenden ;o)…)

Nach der deutschen Wiedervereinigung finden sich 1991 einige vom Pfadfindervirus befallene Wagemutige aus Neudietendorf und wollen mitmachen: Die Sippen „Listige Turmfalken“, „Eisvögel“ und „Sumpflandpiraten“ entstehen und bilden zusammen den „Stamm Drei Gleichen“(SDG) innerhalb des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) - und damit beginnt die jüngere Pfadfindergeschichte in Neudietendorf, die bis zum heutigen Tage anhält.

Warum sind wir so, wie wir sind?

In den Folgejahren gelingt es den SDGlern, Pfadfinderarbeit im Rahmen der Traditionen zu leisten, ohne jedoch die Gegenwart gänzlich aus den Augen zu verlieren. So wurde und wird bei uns immer wieder in regelmäßigen Abständen überprüft, ob wir mit unseren Programmen und Aktionen unsere Mitglieder noch erreichen und ob es bei uns „alte Zöpfe“ im Denken und Handeln gibt (und anstatt diese dann kompromisslos beizubehalten oder aber radikal abzuschneiden, lohnt sich oftmals ein wenig Umfärben und Umfrisieren, um wieder modern zu sein!).

Der Erfolg gibt uns Recht: Ruhig und gelassen kann man eine Zahl weit jenseits der 500 einsetzen, wenn man einmal grob schätzen wollte, wie viele Jugendliche allein in der Dekade 1991 bis 2001 bei uns mitgemacht haben. Für ein kleines Dorf wie Neudietendorf ist das gar nicht mal schlecht, wie wir finden…

Und auch dies sei hier kurz erwähnt: In den Jahren 2003 und 2004 kam es zwischen Leitungskräften des VCP Stamm Drei Gleichen in Neudietendorf einerseits und des VCP Land Thüringen und der VCP Bundesleitung andererseits zu teils erheblichen Differenzen.

Wie wird die Welt in 50 Jahren wohl aussehen?

Als Konsequenz erfolgte im Sommer 2004 ein nahezu vollständiger Wechsel unserer Mitglieder in den Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP). Von diesem wurden wir freundlich und mit offenem Armen empfangen und wir fanden dort nach stürmischen Zeiten eine neue Heimat mit neuen Kontakten und neuen Freunden.

Seitdem haben wir uns eingelebt und verfolgen unsere Pfadfinderarbeit in unserer allseits guten Qualität und werden mit der Einweihung unseres Pfadfinderzentrums „Fritz Riebold“ einen wesentlichen Schritt in Richtung Zukunft der Pfadfinder Neudietendorf machen. Pfadfinder soll es zumindest laut unseren Absichten wesentlich länger als bis zum Jahr 2055 in und um Neudietendorf herum geben - was sowohl für die Pfadfinder, als auch für das kleine, aber bedeutende Dörfchen in der Nähe von Erfurt sicherlich viel versprechende Aussichten sind.

Damit, lieber Leser, sind hoffentlich die oben aufgeworfenen Fragen von uns zu Deiner vollsten Zufriedenheit beantwortet worden und die Rubrik „Vorgestellt“ ergibt nunmehr für Dich einen Sinn …obwohl, eine Frage ist noch unbeantwortet geblieben, nicht wahr? Nun, wir wissen nicht genau, ob es auf anderen Planeten Leben gibt oder nicht. Da es allerdings in den letzten Jahrzehnten einige Pfadfinder – wenn auch nicht mehr als Wölfling oder Mitglied der Pfadfinderstufe – geschafft haben, in den Weltraum zu gelangen, die Erde zu umrunden und den Mond zu betreten, wird es eine etwas andere Art von Antwort auf diese Frage geben: Womöglich wird es eines Tages auf anderen Planeten menschliches Leben und somit Pfadfinder welt(all)weit geben!

esw

Termine

Keine Einträge gefunden

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VDAPG e.V. GDG

F&F unser Ausrüster

Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf

Zitate

"Geduld kann man erwerben, indem man auf das Endziel blickt und erkennt, wie notwendig die Zwischenstufen sein müssen."
Baden-Powell