VCP | Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm Drei Gleichen

Anja Kröner - Interview in der Thüringer Landeszeitung, Ausgabe Gotha

Mittwoch, 02. Februar 2005

Ein Herz für Pfadfinder hat Anja Kröner. Foto: Kreyßel

Unsere neue Bildungsreferentin hat es am 2. Februar 2005 mit einem Interview auf die regionale Titelseite der Gothaer Ausgabe der TLZ geschafft. Außerdem prägte sie den "Spruch des Tages". Hier der Artikel:

Verliebt in die unendliche Vielseitigkeit
Anja Kröner als Bildungsreferentin für die Pfadfinder der VG Nesse-Apfelstädt-Gemeinden bestellt

Von Sylvia Kreyßel
Neudietendorf. (tlz) Auf einem Zeltplatz hat Anja Kröner ihr Herz an die Pfadfinder verloren. „Es war toll. Ich war damals ganz neu und wurde trotzdem sofort aufgenommen“, erinnert sich die junge Frau an ihre erste Begegnung mit den „Pfadis“. 14 Jahre sind seither vergangen. Kröner studierte in Jena, kam über Stationen in Nordhessen und im Eichsfeld mit ihrem Mann und zwei Kindern nach Thüringen. Doch bei aller Bewegung hielt Anja Kröner der Jugendorganisation die Treue. Seit kurzem arbeitet die 27- Jährige als Bildungsreferentin für den Pfadfinderförderverein „Fritz Riebold“ in Neudietendorf; im entstehenden Pfadfinderzentrum kann sie Dank Förderung durch die Aktion Mensch für die nächsten drei Jahre ihren Arbeitsplatz hier einrichten. Schwerpunkte bei ihren Aufgaben setzt sie bei Schulungen und einem Projekt zum Thema „Kriegsende“, das gemeinsam mit der Regelschule in Neudietendorf in Angriff genommen werden soll. Außerdem sollen die noch jungen Verbindungen zu Pfadfindern im Ausland vertieft werden.
„Bei den Pfadfindern ist alles so vielseitig“, erklärt Anja Kröner, warum ihre Begeisterung für die Jugendorganisation so groß ist. Von Anfang an habe sie hier ihre Ideen verwirklichen können. Neben der Weiterbildung in allen Belangen schwärmt sie für abwechslungsreiche Kreativ- Kurse. „Fußballer spielen Fußball. Schachspieler Schach. Bei den Pfadfindern sind die Grenzen weiter gesteckt“, zieht sie Vergleiche.
Dennoch könne niemand machen, was er will. „Pfadfinder lernen, Verantwortung zu übernehmen, mit sich selbst und in der Gruppe klar zu kommen. Und natürlich lernen sie den Umgang mit der Natur“, steckt Kröner ab, was einen Pfadfinder ausmacht. Mädchen und Jungen ab sieben Jahren können sich der Jugendbewegung anschließen. Und auch jenseits der 30 darf noch weiter auf den Spuren der Pfadfinder gewandelt werden; „da gibt es dann spezielle Erwachsenengruppen“, so Kröner. Für sie steht zweifelsfrei fest: „Man kann sein Leben lang Pfadfinder sein.“
Ob dies auch auf Anja Kröners Dasein in Neudietendorf zutrifft, bleibt offen. „Vielleicht ist die Stelle nach den nächsten drei Jahren nicht mehr wegzudenken“, hofft sie angesichts des regen Treibens im Pfadfinderzentrum. Das ehemalige Schwimmbad in Neudietendorf nimmt zunehmend Zeltlager- Züge an. Der Umbau am Haus soll bald abgeschlossen sein, im Frühling wollen es die Pfadfinder eröffnen. Für die Außengestaltung ist für die wärmeren Jahreszeiten unter anderem geplant, das ehemalige große Schwimmbecken in eine Bühne mit Zuschauerreihen umzubauen. Spätestens dann kann Anja Kröner inhaltlich umsetzen, was derzeit noch auf dem Papier festgehalten wird.

SPRUCH DES TAGES:

„Ich brauchte dringend ein paar Berge um mich herum.“

Anja Kröner ist die neue Bildungsreferentin bei den Pfadfindern in Neudietendorf. Lange hatte sie überlegt, sich vor Ort niederzulassen. Doch zum Traumjob fand sich einfach keine passende Bleibe. So zog die Naturliebhaberin kurzum nach Arnstadt.

Termine

Keine Einträge gefunden

Mit Amazon helfen

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VDAPG e.V. GDG

F&F unser Ausrüster

Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf

Zitate

"Erfolg hängt von einem selbst und weder von einem freundlichen Schicksal noch vom Interesse mächtiger Freunde ab."
Baden Powell