VCP | Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder
Stamm Drei Gleichen

Dokumentationen

Allzeit bereit - 100 Jahre Pfadfinder

Carl Gustav von Schweden, Bill Gates, Günther Jauch, Norbert Blüm, Mariah Carey - sie alle hatten im Sommer 2007 Grund zum Feiern, denn sie sind Pfadfinder. Die größte Kinder- und Jugendbewegung, in der 38 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus 216 Ländern zusammengeschlossen sind, wurde 100 Jahre alt. 

Am Beginn stand ein kleines Zeltlager mit 22 Londoner Buben aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten auf der kleinen Insel Brownsea an der Südküste Englands. Lord Robert Baden-Powell leitete 1907 dieses Lager. Er hatte seine militärische Karriere beendet und wollte sich für eine Jugendbewegung einsetzen, die dem Frieden dient. Dazu entwickelte der frühere General ein erlebnispädagogisches Konzept. Die Idee verbreitete sich auf der ganzen Welt. 1910 entstanden dann auch die ersten weiblichen Pfadfindergruppen, die von Baden-Powells Frau Olave geleitet wurden. Bis heute bilden alle Pfadfinder zusammen eine Großfamilie, denn "einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder". Ihr gemeinsames Ziel ist, die Welt ein bißchen besser zurückzulassen, als sie sie vorgefunden haben. Der Film erzählt, was junge Menschen heute motiviert, Pfadfinder zu werden. Er begleitet bayerische Pfadfinder aus Denklingen zum World Scout Jamboree nach London, wo sich im August 2007 Jugendliche aus allen Kontinenten trafen, um sich an ihren Gründer zu erinnern und miteinander zu feiern.

Film aus der Reihe "Stationen" des Bayrischen Rundfunk, Buch und Regie: Annekathrin Wetzel, miriquidiFilm, 45min, Deutschland, 2007

"Allzeit bereit!" 100 Jahre Pfadfinder

Die Pfadfinder haben über eine halbe Milliarde aktiver und ehemaliger Mitglieder. Damit sind sie nach den Religionsgemeinschaften die größte Vereinigung der Welt. 

Vor 100 Jahren am 1. August 1907 baute der britische Lord Robert Baden-Powell zusammen mit 20 Jugendlichen das erste Zeltlager an der Südküste Englands auf und legte mit seinem Buch 'Scouting For Boys' die geistigen Grundlagen für die internationale Pfadfinderbewegung. Der Baden-Powell-Lehrsatz 'Learning by doing' ist heute zum Allgemeingut geworden. Seine Ideen fielen in Deutschland auf fruchtbaren Boden. Schon zur Kaiserzeit dienten ausgediente Militärs als Jugendführer. Ein konservatives Erziehungsmodell für Jahrzehnte. Die Pfadfinder-Insignien wurden zum Vorbild für HJ und FDJ! Bis heute fischen vor allem am rechten Rand dubiose Gruppen das Pfadfindermilieu ab. Doch gibt es auch einen zweiten Zweig der deutschen Pfadfinderschaft, der deren heutige Inhalte nicht unwesentlich beeinflusst hat. 1907 gründete sich der 'Wandervogel deutscher Bund', der drei Grundprinzipien hatte: Schüler aller Stände, Mädchen und Jungen zusammen und Autonomie der Ortsgruppen. Sie waren anti-militärisch und anti-bürgerlich eingestellt. Viele der bündischen Jugend-Anführer landeten später im KZ. Heute sehen sich die seriösen Pfadfinder als eine demokratische Jugendorganisation. Allein in Deutschland sind in den drei großen Pfadfinderverbänden DPSG (katholisch), VCP (evangelisch) und BdP (konfessionslos) mehr als 200.000 Jugendliche organisiert. Hemd, Halstuch und Barett nennen sie nicht mehr Uniform, sondern Kluft. Sie verstehen sich als eine Gemeinschaft von Jugendlichen für Jugendliche. Trotz Ertüchtigungen im Freien und Campieren in Feldlagern, mit Krieg haben sie schon längst nichts mehr im Sinn. Also eine Form zeitgemäßer Jugendarbeit?

Buch und Regie: Thomas Klatt, rbb Fernsehen, 30min, Deutschland, 2007

Scout's - Die Entwicklung der Weltpfadfinderbewegung

Der von WOSM produzierter Film aus den 80'ern bemüht sich das Leben und Werk Baden Powells zusammen mit Entwicklungsstufen der Weltpfadfinderbewegung aufzuzeigen.

Liebevoll aber eben nicht mehr ganz Zeitgemäß sind Zeitzeugnisse von der Geburt BP's über die Schlacht um Mafeking bishin zu Videoaufnahmen von Brownsea Island dargestellt..

Minuten




Pimpfe, Pfadfinder, Jungvolk

Der Film beschreibt aus eigner Sicht die "deutsche Jugendbewegung, ihre Wurzeln und ihre Entwicklung bis 1945". Die Jahreszahl "1945" ist dabei für den Kenner mindestens genauso merkwürdig wie der Titel und verrät aus welcher politischen Richtung die Produktion stammt.

Jene Kunden dürften über einen Kauf allerdings mehr als enttäuscht sein, denn einmal abgesehen von den völlig inkompetenten Kommentaren des Sprechers, schneiden die Darstellungen der Hitlerjugend, BDM, etc. recht schlecht ab.
Vielmehr findet mann in der "Filmdokumentation, gestaltet aus beeindruckenden, größtenteils privaten Farb- und Schwarzweiß-Filmen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts" viele Aufnahmen der Wandervogel und Pfadfinderbewegung vor und nach dem Ersten Weltkrieg. So sind Beispielsweise Aufnahmen vom Pfadfindertag 1913 in Magdeburg (Maggi sponserte die Suppe) oder von der ersten Beteiligung Deutscher Pfadfinder (CPD) an einem World Scout Jamboree, dem Zweiten Weltlager in Ermelunden/Dänemark vorhanden.

Filmdokumentation aus größtenteils privaten Farb- und Schwarzweiß-Filmen, 55 Minuten

Vor 80 Jahren: Beginn der Pfadfinderbewegung

80 Jahre Pfadfinderbewegung - Walter Gerlach versucht in seiner Dokumentation eine Zeitreise von den Anfängen im Jahr 1907 bis hin zur modernen Pädagogik des 20. Jahrhunderts.

Neben Hintergrundwissen und interessanten geschichtlichen Einblicken insbesondere in die deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfindergeschichte geht der lässt der Autor dabei auch Bilder sprechen. Zu Besuch ist er dabei unter anderem beim Landesverband Hessen des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder.
Aus heutiger Sicht ist die Dokumentation selbst ein historischer Ausschnitt aus der deutschen Pfadfinderarbeit kurz vor der politischen Wende 1989.

Buch und Regie: Walter Gerlach, Hessischer Rundfunk, 15 Minuten, Deutschland, 1987

Spielfilme

Die Bande vom Hoheneck

Ein Jugendfilm, der durch seine Entstehungsgeschichte nachweist, daß das Hitlerregime sich auf die deutsche Jugendbe´wegung gestützt hat. 1934 mit CP'lern gedreht, wurde zum Ende hin der Schluß des Filmes geändert, indem die Darsteller nun mit HJ-Uniformen auftauchen.

In der Nähe des Dorfes Hoheneck erzählt sich eine Grupper von Pfadfindern alte Gespenstergeschichten am Lagerfeuer. Der abergläubische Bauer Krauses Karl hetzt die Dorfjugend gegen die Pfadfinder auf, die daraufhin die Stadtjungen überfallen, als sie gerade der Bauerstochter Hanni behilflich sind. Diese mag die Pfandfinder, alle voran Hannes, der Schauspieler werden möchte. Mitten in der Nacht brechen die Pfadfinder zur Mühlenburg auf, um herauszufinden, was es mit dem angeblichen Spuk dort auf sich hat. Da erfährt Hanni im Dorf, dass die Dorfjungen einen erneuten Überfall auf die Pfadfinder planen. Sie eilt zur Burg, wo sich die vermeintlichen Gespenster gerade als Diebesbande erweisen...

Regie & Buch: Hans Wilhelm, Darsteller: Wolfgang Staudte, Anne-Marie Braun, Achim Schmidt, Adolf Fischer, Erwin Nic, Jungen aus dem Bund der Pfadfinder, Produktion, Czerny-Produktion GmbH, Berlin, Deutschland 1934

Die Wilde von Beverly Hills

Komödie über die reichste Pfadfinderinnengruppe der Welt

Wenn die Pfadfinderinnen des Trupps Beverly Hills zur Gruppenstunde gefahren werden, mit Chauffeur versteht sich, dann haben sie wohl andere Erwartungen als es der Eine oder Andere von uns haben würde.
Themen, wie "Woran unterscheidet man den einen Diamanten vom Anderen" oder "Shoppen - aber Richtig" sind Programm und Gute Leistungen in diesen Disziplienen werden von der Gruppenleiterin Phyllis Nefler selbstverständlich mit Orden honoriert.
Da aber Lagerfeuer und Marshmellos nun einmal nicht aus dem Leben eines amerikanischen Scouts wegzudenken sind, dürfen diese Dinge natürlich auch nicht bei den Girl-Scouts fehlen. Das sich das Lagerfeuer dann allerdings vor den Bungalows des Beverly Hill Hotels befindet, ist wohl eher nebensächlich.
Problematisch wird die Sache erst, als sich die Gruppe im Rahmen eines Jamborees in einem Wettkampf anderen Pfadfinderinnengruppen stellen muß. Doch wer sich in der Großstadt behaupten kann, löst auch dieses Problem, wenn auch auf eine sehr individuelle Art.
Alles in Allem ist dieser Film eine Herausforderung für die Lachmuskeln.

Orginaltitel: Troop Beverly Hills; USA; 1989; Regie: Jeff Kanew; 105 Minuten; Darsteller: Shelley Long, Craig T. Nelson, Betty Thomas, Mary Gross

Durchgeknallt und auf der Flucht

Max Grabelski ist der coolste Kurierfahrer aller Zeiten - zumindest glaubt er das. Doch dann wird der Möchtegern-Macho in einen Mordfall verwickelt und muß fliehen. Da er den Verursacher seines Verhängnis in den Bergen vermutet, macht er sich getarnt als Führer einer Pfadfindergruppe dorthin auf den Weg. Nach einer Serie turbulenter Abenteuer stehen die Naturburschen schließlich vor dem Zweitwohnsitz des Oberganoven - einer Hütte am Devil's Peak.

Komiker Daniel Stern, spätestens seit seinen Auftritten als tumber Ganove in den beiden "Kevin"-Filmen den deutschen Kinogängern ein Begriff, zählt im zeitgenössischen amerikanischen Kino wohl zu den Besten seines Fachs. Seine schlacksige Figur, seine markante Physiognomie und seine wilde Gestik prädestinieren ihn geradezu für komische Rollen. Jüngstes Beispiel: "Durchgeknallt und auf der Flucht", eine Familienkomödie von Gregg Beeman ("Daddy's Cadillac"), die auf ein junges bis sehr junges Publikum zugeschnitten ist. Mit entsprechend zielgerichteter Werbung und dem Hinweis, daß Stern hier seinen Part aus "Kevin" variiert, dürfte der Film ein solides - wenn auch nicht übermäßiges - Geschäft garantieren. Max Grabelski, Angestellter eines privaten Postdienstes, wird von einem Geldwäscher als Bote mißbraucht. Als er eines Tages eine seiner Lieferungen abgeben will, findet Max eine Leiche und avanciert sogleich zum Hauptverdächtigten des FBI. Um seine Unschuld zu beweisen, versucht Grabelski seinen mysteriösen Auftraggeber zu finden, den er in einem Haus am schwer zugänglichen Devil's Peak vermutet. Da er das FBI auf seinen Fersen weiß, schlüpft der Unglücksrabe in die Rolle eines Pfadfinderführers, der sechs Kinder während eines Ausflugs in die Berge zu beaufsichtigen hat. Mit den besserwisserischen Gören im Schlepptau macht sich der Städter auf den Weg nach Devil's Peak. Harmlos und vorhersehbar, das sind die Adjektive, die auf "Durchgeknallt und auf der Flucht" am ehesten zutreffen. Die Handlung setzt sich aus mehr oder weniger witzigen Einzelepisoden zusammen, bei denen manch ein Dialog nicht über Stammtischniveau hinauskommt. Auch gelingt es den vier (!) Drehbuchautoren John Jordan, Danny Byers, Tommy Swerdlow und Michael Goldberg, weder der altbekannten Ferienlagergeschichte noch dem klassische Topos vom Mann, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist und sich zudem in einer ihm fremden Umgebung zurechtfinden muß, neue Aspekte abzugewinnen. Bleibt auf der Habenseite des Werks ein recht spannendes Finale im Felsen, bei dem die Filmemacher sich scheinbar von "Cliffhanger" inspirieren ließen, und ein groß aufspielender Jon Polito, der als verbissen-dämlicher FBI-Agent Palmer die meisten Lacher auf seiner Seite hat.

Orginaltitel: Bushwhacked; USA; 1995; Regie: Greg Beeman; 90 Minuten; Darsteller: Daniel Stern, Jon Polito, Brad Sullivan, Ann Dowd

Quelle: Kino.de

Himmel und Hölle

Geistige Manipulation im Namen der Pfadfinder

Nach ihrer Scheidung zieht Birgit Halmer mit ihrer elfjährigen Tochter Nina aufs Land. Während die Mutter den Umzug scheinbar problemlos verkraftet, fühlt sich das schüchterne Mädchen alleingelassen. Erst als Nina einer Pfadfindergruppe beitritt, findet sie Geborgenheit und Anerkennung.
Ninas neue Religionslehrerin, Frau Singer, die auch die Pfadfindergruppe leitet, und der Dorfpfarrer sind Anhänger der Sekte "Legion der Heiligen Engel". Sie erziehen ihre Mitglieder zu fanatischer Frömmigkeit und bereiten sie auf den Endkampf zwischen Dämonen und Engeln vor. Nina wird der Wahn eingepflanzt, ihre Mutter lebe in Sünde. Als man ihr einredet, schwarze Katzen gehören zu den Geschöpfen, die den Dämonen als 'Durchstrahler' dienen, ertränkt Nina das Kätzchen, das ihr die Mutter geschenkt hatte. Doch damit ist die Mutter noch nicht gerettet - im Gegenteil. Nach einer Auseinandersetzung mit der Religionslehrerin verbietet Birgit Halmer ihrer Tochter, weiterhin zu den Gruppentreffen zu gehen. Auch Miriam, Ninas beste Freundin, gerät in den Verdacht, von Dämonen besessen zu sein, weil sie schwarzhaarig und etwas dunkelhäutig ist. In Nina wächst die fatale Vision, nur Miriams Tod könne die Seele ihrer Mutter retten. Durch Zufall wird das Schlimmste verhindert.
"Der Film macht auf religiöse Manipulationsmechanismen, die nicht immer leicht zu durchschauen sind, aufmerksam und plädiert für eine religiöse Erziehung ohne Angst und ohne moralische Scheuklappen."
Es ist wichtig zu Wissen, daß dieser Film nicht die Arbeit der Pfadfinderverbände wiederspiegelt, welche schließlich demokratische und völkerverständigende Werte über Rassen hinweg als Grundlage haben. Ob die Hinweistafel, die sowohl vor als auch nach dem Film gezeigt wird, wirklich ausreichend darauf hinweist, sei dahingestellt!

BRD; 1994; 84 Min.; Regie: Hans-Christian Schmid; Darsteller: Aline Metzner, Katja Riemann, Shirli Volk

Moonrise Kingdom

Der Film spielt auf der (fiktiven) Insel New Penzance Island vor der Küste Neuenglands im Jahr 1965. Dort lebt die zwölfjährige Suzy Bishop mit ihren Eltern und ihren drei kleinen Brüdern. Sie beobachtet gerne mit ihrem Fernglas und so entdeckt sie auch, dass ihre Mutter ein Verhältnis mit dem Inselpolizisten Captain Sharp hat. Der zwölfjährige Sam Shakausky schleicht sich nachts aus einem Pfadfinderlager, um sich mit seiner Brieffreundin Suzy, die er im Vorjahr auf einer Schulaufführung der Kinderoper „Noahs Sintflut” von Benjamin Britten kennengelernt hatte, zu treffen und zusammen mit ihr zu fliehen.

Suzy wird jedoch von ihrem kleinen Bruder verraten, und schon am nächsten Tag werden die beiden von Sams Mitpfadfindern aufgestöbert. Suzy verletzt einen von ihnen mit ihrer Linkshänderschere und es gelingt ihnen noch einmal zu flüchten.
An einer abgelegenen Meeresbucht, dem „3.25-mile-inlet“, schlagen sie ihr Lager auf und küssen sich hier auch zum ersten Mal. Am nächsten Morgen jedoch werden sie von einem Suchtrupp, bestehend aus Captain Sharp, Sams Mitpfadfindern und deren Anführer Ward sowie Suzys Eltern, geweckt. Während Suzy wieder zu ihren Eltern zurückkehrt, wird Sam, der als Waisenkind bei Pflegeeltern aufwuchs, die ihn nun nicht mehr zurücknehmen wollen, von Captain Sharp bewacht, bis eine Vertreterin des Jugendamts entscheidet, was weiter mit ihm geschehen soll: Waisenhaus oder Elektroschocktherapie.
Als die Pfadfinder aus Sams Truppe, in der er der unbeliebteste Scout war, davon erfahren, besinnen sie sich darauf, ihm und seiner Freundin zu helfen und den beiden erneut die Flucht zu ermöglichen. Gemeinsam gelangen sie so zu Cousin Ben, einem Verwandten eines Pfadfinders aus der Gruppe, der im Camp auf der Nachbarinsel stationiert ist. Er möchte Suzy und Sam bei der weiteren Flucht helfen und verheiratet die beiden.
Ihre weitere Flucht jedoch wird von einem aufkommenden Sturm verhindert. Alle Bewohner der Insel und auch der Suchtrupp von New Penzance Island finden in der Kirche Unterschlupf. Als Suzy und Sam dort entdeckt werden, flüchten beide auf den Kirchturm und wollen schon in die Sturmflut hinabspringen, als Captain Sharp sie erreicht und der Vertreterin des Jugendamts per Funkgerät die Zustimmung abringen kann, Sam bei sich aufnehmen zu dürfen. Im gleichen Augenblick wird der Kirchturm vom Blitz getroffen, doch alle drei überleben.
Am Ende des Films sieht man Suzy und Sam im Haus der Bishops. Sam trägt nun ebenfalls das Outfit der Inselpolizei und malt gerade ein Bild, bis er von Walt und Laura Bishop, die nun zum ersten Mal gemeinsam ihre Kinder zu Tisch rufen, unterbrochen wird. Sam verlässt das Haus durch das Fenster und geht zum Auto von Captain Sharp, den er auf seiner Patrouillenfahrt begleitet. Sams Bild schließlich zeigt die Meeresbucht, an der er und Suzy sich zum ersten Mal geküsst haben und die es nach der Sturmflut nicht mehr gibt. Sie hatte von ihnen den Namen „Moonrise Kingdom“ bekommen.
Moonrise Kingdom feierte seine Weltpremiere als Eröffnungsfilm der 65. Internationalen Filmfestspiele in Cannes 2012. Der Film kam im Verleih von Tobis Film am 24. Mai 2012 in die deutschen Kinos.

Orginaltitel: Moonrise Kingdom, USA,2012, Regie: Wes Anderson, Drehbuch: Wes Anderson & Roman Coppola, 95 Minuten, Verleih: Tobis Film

Quelle: Wikipedia.org

Oben

Carl Fredericksen hat Zeit seines Lebens mit seiner Frau davon geträumt, die Welt zu bereisen, Abenteuer zu erleben und in Südamerika die Paradise Falls zu besuchen. Immer ist etwas dazwischen gekommen. Nach ihrem Tod will der 78-Jährige die Pläne endlich in die Tat umsetzen, zumal sein Häuschen einer neuen Immobilie den Platz räumen soll. Unfreiwillig begleitet von dem hartnäckigen Pfadfinder Russell macht er sich auf den Weg - inklusive seines Häuschens, das sich, an zahllosen Ballons aufgehängt, in die Lüfte schwingt.

Der erste Animationsfilm, der Cannes eröffnen durfte, der erste Pixar-Film in 3D: Manches ist neu an dem zehnten Film der Erfolgsschmiede im Norden Kaliforniens. Nur die Qualität bleibt gleich: "Oben" kann sich mühelos mit dem Besten messen, was Pixar in den vergangenen 15 Jahren produziert hat. Furchtlosigkeit ist der rote Faden, der sich durch die zweite Regiearbeit von Pete Docter (gemeinsam mit Bob Peterson) nach "Die Monster AG" zieht. Furchtlosigkeit ist gefragt von den Hauptfiguren von "Oben", dem grantigen Witwer Carl Fredericksen, der die unerfüllten Träume seiner verstorbenen Frau wahr machen will und sich mit seinem von Luftballons getragenen Häuschen in die Lüfte schwingt, und dem unerschrockenen Pfadfinder Russell, der eigentlich nur ein letztes Abzeichen in seinem Schultergürtel braucht und Fredericksen auch gegen dessen Willen begleitet. Furchtlosigkeit beweisen auch die Macher, die die unschlagbare Erzählphilosophie Pixars mittlerweile derart verinnerlicht haben, dass sie sich narrativ immer wildere Flüge der Fantasie erlauben können: "Wall-E" erlaubte es sich zuletzt, einem kleinen kompakten Roboter 45 Minuten dabei zuzusehen, wie er sich in den Ruinen der Zivilisation unsterblich verliebte. "Oben" legt die Latte nun noch höher: In einer Viertelstunde streift Docter zum Auftakt in wortlosen Vignetten durch ein ganzes Leben, deckt Höhen und Tiefen, Glück und Verlust, Träume und Wünsche in einer erschöpfenden Dichte ab, dass einem die Tränen kommen. Dann fängt der Film richtig an, verfolgt Carl Fredericksen als unmittelbaren Verwandten von Clint Eastwoods Walt Kowalski aus "Gran Torino", wie er aus seinem Amerika gedrängt wird. Anders als Walt wählt Carl die Flucht als einzigen Ausweg. "Schlaglicht auf Abenteuer" sind die ersten Worte des Films, vom Ansager einer Wochenschau marktschreierisch unters Volk gebracht. Genau das setzt Oben fortan um, wenn er den verkniffenen Rentner und seinen sonnigen Juniorpartner nach einigen Umwegen ans Ziel seiner Träume bringt: die pittoresken Paradise Falls in Südamerika, wo sie auf einen Paradiesvogel, redende Hunde und einen Gegenspieler stoßen, der in einem gewaltigen Zeppelin haust. Vorhang auf für Action, wie man sie auch aus "Indiana Jones" oder "Die Mumie" kennt und den Zuschauer in Pixar-Filmen traditionell daran erinnert, dass nun der Showdown kommt. Daran ist nichts Schlimmes, nur ist alles, was davor passiert, interessanter, innovativer, witziger und besser so gut in der Tat, dass man Pixar auch den fatalen Hang zum Action-Overkill, der offensichtlich erforderlich ist, um das heutige Kinopublikum zufrieden zu stellen, nachsieht: Längst hat man die Figuren samt ihrer Nöte, ihrer Eigenheiten, ihrer Macken so sehr ins Herz geschlossen, dass man auch ganz eng bleiben würde, wenn sie aus dem Telefonbuch vorlesen würden. Natürlich ist die Action hier besser, nur ist sie nicht, was diesen so wunderbar in Farben und Kompositionen schwelgenden Film so erhebend macht. Und das nicht nur, weil die Erzählung durch 3-D eine perfekte Ergänzung findet. War "Wall-E " noch eine Verbeugung vor Chaplin, kommt hier verstärkt die absurde Komik eines Jacques Tati zum Tragen. Besseres kann nicht sagen: "Oben" ist Filmkunst auf höchstem Niveau, die nie den Zuschauer aus den Augen lässt.

Orginaltitel: Up, USA,2009, Regie & Buch:Peter Docter, Bob Peterson, 96 Minuten, Verleih: Walt Disney

Quelle: Kino.de

Scout Acadamy

Pfadfinder auf Verbrecherjagd.

Nach 20 Jahren ergreifen die ehemaligen Mitglieder einer Pfadfinder-Rotte die Gelegenheit, eine Schlappe wettzumachen. Sie können ebenfalls zwei Abtrünnige wieder in ihre Gruppe eingliedern und einen gefährlichen Verbrecher dingfest machen. Obwohl letzteres nicht ohne Mithilfe ihrer in die Jahre gekommenen Mütter geschieht, werden sie mit der höchsten Auszeichnung der Pfadfinder dekoriert. Mit wenigen satirischen Spitzen aber viel polterndem Klamauk entwickelte Initiationsgeschichte voller infantiler Ideen; der betriebene äußere Aufwand steht in keinem Verhältnis zum geistigen Gehalt.

Orginaltitel: Wrong Guy; USA; 1988; Regie: Danny Bilson; Darsteller: Louie Anderson, Richard Lewis, Richard Belzer, Franklyn Ajaye, Tim Thomerson; FSK: 16

Slayer

Fünf junge Pfadfinder nehmen den Kampf gegen brutale Waffenschieber auf.

Bei einem Streifzug durch den Wald stößt eine Gruppe von jungen Scouts auf ein Geheimdepot modernster Militärwaffen und Sprengköpfe. Als Beweis ihrer Entdeckung nehmen sie einige Waffen mit, lassen aber versehentlich ihre Landkarte mit dem eingezeichneten Camp zurück. Noch ehe sie im Lager von ihrem spektakulären Fund berichten können, tauchen die Schmuggler unter Führung des brutalen Richie auf und richten ein Blutbad an. Lediglich fünf Pfadfindern gelingt die Flucht in den unwegsamen Regenwald. Hier müssen sie ihre trainierte Überlebensfähigkeit unter Beweis stellen... Der Film schwankt zwischen Actionknaller und seichtem Teenagerdrama. Das Verdienstabzeichen für Mut und Einfallsreichtum haben sich die Teenie-Stars jedoch verdient.

Orginaltitel: Edge of Honor; USA; 1991; 85 Min.; Regie: Michael Spence; Darsteller: Corey Feldman, Meredith Salenger, Scott Reeves, Ken Jenkins, Don Swayze; FSK: 18

Stuart Little 3 - Ruf der Wildnis

Familie Little verbringt den diesjährigen Urlaub in einer Blockhütte im Wald. Besonders die kleine Maus Stuart freut sich darauf, die Stadt zu verlassen und aufregende Abenteuer in der Wildnis zu erleben. 
  
Große Aufregung bei Familie Little: Den diesjährigen Urlaub verbringen Vater Frederick, Mutter Eleanor, Sohn George und die kleine Maus Stuart in einer Blockhütte im Wald. Und natürlich darf auch der verwöhnte Kater Snowbell nicht fehlen. Stuart freut sich besonders darauf, endlich einmal die Stadt zu verlassen und Abenteuer in der Wildnis zu erleben. Gemeinsam mit George tritt er den Pfadfindern bei, während Vater Frederick als Betreuer bei der Gruppe mitmachen darf. Anfangs hat die kleine Maus Probleme, sich bei den Prüfungen der Pfadfinder zu behaupten. Doch mit Mut, Erfindungsgeist und der Hilfe des coolen Stinktiers Rico gelingt es ihm schließlich doch, alle Hindernisse zu überwinden und sich mit den anderen Kindern anzufreunden. 
Ganz andere Probleme hat der ängstliche Snowbell. Er fühlt sich im Wald überhaupt nicht wohl, vor allem nachdem er die Geschichte von dem Biest gehört hat, dass diese Gegend unsicher machen soll. Da kommt es ihm gerade recht, dass sein Freund, der Straßenkater Monty, die Littles als blinder Passagier begleitet hat. Und natürlich sind da auch noch Stuart und Rico, die sich zusammen mit den anderen Tieren im Wald der Gefahr entgegenstellen. Gemeinsam gelingt es ihnen, dem bösen Biest eine Falle zu stellen und es so für immer zu vertreiben.

Regie: Audu Paden, Tierische Abenteuer-Komödie, USA 2005   

Vierzig Draufgänger

Einer der bekanntesten Pfadfinderfilme von Walt Disney.

Der wenig erfolgreiche Saxophonist Lem Siddons lässt sich in einer Kleinstadt nieder. Um bei der hübschen Bankangestellten Vida Downey Erfolg zu haben, gründet er hier eine Pfadfinder-Truppe. Doch - wer hätte das gedacht - genau diese Gruppe läßt ihn sein ganzes Leben lang nicht mehr los.
Vom kleinen Lager, über den Bau einer Hütte bis hin zu gerichtlichen Auseinandersetzungen - wenn es um die Anliegen der Scouts geht, ist Lem immer zur Stelle.
Nun kann es aber auch schwierig sein einmal aufhören zu müssen, aber darüber kommt er hinweg!

Orginaltitel: Follow Me, Boys!; USA; 1966; Regie: Norman Tokar; 105 Minuten; Darsteller: Fred MacMurray, Vera Miles, Charlie Ruggles, Lillian Gish

Serien

AAHHH! Monster: Ab in die Wälder

Bradlay muß in ein "blödes" Pfadfinderlager.

In der Monsterschule ist "Gruppenerschrecken" dran. Der einzige der bisher die Hausaufgabe nicht ausreichend erfüllt hat ist Ickis. Daher bekommt er einen Tag Zeit ein ordentlich eine Gruppe Menschen zu erschrecken.
Unabhängig von der Tatsache, daß im Monsterhanbuch steht, daß ihm Menschen nicht behilflich sein dürfen, bittet er Bradley um Hilfe.
Dieser hat ganz andere Sorgen, da er "Dank seinem Vater" in ein "blödes" Pfadfinderlager fahren muß.
Das bringt Ickis auf die Idee, das beiden geholfen werden kann!

Orginaltitel: Into the Woods; USA; Regie: Jim Duffy

 

Addams Family: Pugsley braucht einen Psychiater

Die Addams Family macht sich Sorgen um Pugsley. Der Junge hat sich den Pfadfindern angeschlossen, kümmert sich um einen kleinen Pudel und hilft sogar alten Damen über die Straße. Ratlos wenden sich seine Eltern an einen Psychiater.

Familie Addams wohnt in einem dunklen alten Schloss in Cemetery Ridge. Die stets in Schwarz gekleidete Morticia Frump Addams (Carolyn Jones) ist die düstere Herrin der Familie. Gatte Gomez (John Astin) ist ein erfolgloser Anwalt, dessen Hobby es ist, Spielzeugeisenbahnen zu sprengen. Zur Familie gehören außerdem Onkel Fester (Jackie Coogan), der sich gerne im Streckbett foltert, die Kinder Pugsley (Ken Weatherwax) und Wednesday (Lisa Loring), Cousin Itt (Felix Silla), ein haariges Monster, Grandma (Blossom Rock), eine gelernte Hexe im Ruhestand, Butler Lurch (Ted Cassidy), ein wortkarger, langhaariger Riese, der oft lautlos auftritt und selten mehr als "Sie haben gedonnert" sagt, und das "Eiskalte Händchen" (auch Ted Cassidy), eine einzelne Hand (im Original "The Thing"), die in einer Kiste wohnt.

Originaltitel: Morticia and the Psychiatrist, USA 1964-1966

Alle lieben Raymond: Kekse! Kekse! Kekse! & Guter Papa, böse Mama

Alle lieben Raymond (Originaltitel: Everybody Loves Raymond) ist eine US-amerikanische Sitcom, die zwischen 1996 und 2005 vom US-Sender CBS produziert wurde. Die Serie handelt von Raymond Barone, einem Sportkolumnisten aus Lynbrook, Long Island, und seiner Frau Debra. Rays Eltern wohnen in einem Haus ihnen gegenüber, was immer wieder für Verwirrungen und Streitereien sorgt – Rays Mutter Marie mischt sich mit Freude in das Leben ihres Sohnes ein, sein Vater Frank ist ein zynischer alter Mann, der dauernd von seiner Frau genervt ist. Eine ebenfalls wichtige Rolle in der Serie spielt Rays Bruder Robert, von Beruf Polizist.

Kekse! Kekse! Kekse!: Als Ray erfährt, dass die Pfadfinderleiterin Peggy und ihre Tochter ausgerechnet im Haus seiner Eltern ihre Kekse verkaufen möchten, bedeutet das für ihn Krieg. Der Grund dafür: Die beiden Familien wetteifern um den ersten Preis im großen Pfadfinder-Keksverkauf-Wettbewerb und Ray möchte die Trophäe gewinnen - koste es, was es wolle ...

Orginaltitel: Cookies, Folge: 137, USA, 2005

Guter Papa, böse Mama: Um bei ihren Kindern nicht immer als die "böse Hexe" dazustehen, beschließt Debra, mit Ray die Rollen zu tauschen. Während sie Ally zu einem Pfadfinder-Treffen fährt, soll Ray die Zwillinge zum Aufräumen zwingen. Doch Ray hat Angst, seine Kinder zu verziehen und verzichtet zuerst auf ernsthafte Erziehungsmaßnahmen. Als ihm das bunte Treiben doch zu wild wird, greift er mit einer Bestrafung hart durch - zu hart, wenn es nach Debra ginge ...

Orginaltitel: The Disciplinarian, Folge: 161, USA, 2002

ALF: Bangemachen gilt nicht

Auch die Tanners üben sich in der Pfadfinderei!
 
 Brian darf zum ersten Mal mit den Pfadfindern auf einen Nachtausflug. Willie ist begeistert; es erinnert ihn an seine Pfadfinderzeit, er schwelgt in alten Zeiten. Gar nicht begeistert ist Brian - der fürchtet sich nämlich im Dunkeln. Um Brian die Angst zu nehmen, veranstalten Alf und der Nachbarsjunge Jake Ochmonek ein Probe-Camping im Garten. Sie schlagen ein Zelt auf, und in der Nacht erzählt Jake richtig gruselige Geschichten. Doch dann kommt alles ganz anders: Der einzige, der sich richtig fürchtet, ist - Alf ...

Orginaltitel: Don't Be Afraid Of The Dark; USA; 1989; Regie: Nick Havinga; Darsteller: Max Wright, Anne Schedeen, Andrea Elson, Benji Gregory

Alfred J.Kwak: Abenteuer auf hoher See

Alfred liegt mit Fieber im Bett, da bekommt er einen Brief, der ihn zu den Seepfadfindern einberuft. Weil dies eine große Auszeichnung ist, muß Alfred schnell wieder gesund werden, um an der Ausbildung teilnehmen zu können.

Mit seinen Freunden bricht er zwei Wochen später zum Hafen auf. An Bord der Seewolf, dem Schiff von Groß-Wasserland, erwartet sie ein hartes Training. Zur Belohnung winkt nach dessen Abschluß eine Wettfahrt gegen das Schiff von Groß-Spatzenland, das schon fünfmal hintereinander die Regatta gewonnen hat. Deshalb will der Kapitän der Seewolf in diesem Jahr ein geheimes Sonargerät einsetzen, das den Sieg sichern soll. Aber auch die Spatzen aus Groß-Spatzenland schlafen nicht. Ihr Geheimagent Peter soll auf der Seewolf das neue Sonargerät ausspionieren. Bei seiner Arbeit wird er von Alfred überrascht...

Orginaltitel: De Zeeverkenners; Folge: 7; Niederlande, Deutschland, Japan; 1989

Angela Anaconda: Gordy wird Pfadfinderin

Manchmal muss man hart sein. Das lernen Angela, Gina, Nanette und ihre popeligen Püppchen, die Pfadfinderinnen auf Probe sind.

Erste Aufgabe für die Mädchen: Sie müssen weitere Kandidatinnen rekrutieren. Doch der einzige Neuzugang besteht aus Gordy Rhinehart, und der muss noch ordentlich Fleißpunkte sammeln, um bei der bevorstehenden Wahl zur Fähnleinführerin mit abstimmen zu dürfen. Gordy erweist sich als vorbildliche Pfadfinderin, und es sieht so aus, als ob die Wahl zugunsten von Angelas Fraktion ausgehen würde. Nanette versucht natürlich alles, um das zu verhindern. Hat sie Erfolg?

Folge: 43; CDN, USA; 1999


Arthur, der Engel: Arthur und Frankenstein

Ein Pfadfinder-Junge entdeckt bei einem Spaziergang Frankensteins Burg.

Neugierig wie er ist, schleicht er sich hinein und beobachtet Frankenstein heimlich bei einem Experiment. Er begeht eine Dummheit und ist plötzlich in Gefahr. Aber Arthur ist schon unterwegs.

Zeichentrickserie aus Ungarn, 1976, 30 min

 

 

 

Beetlejuice: Die Monsterkekse

Lydia tritt einem Pfadfinderverein bei und verkauft Kekse für einen guten Zweck.

Beetlejuice will das Gleiche tun. Er backt Kekse mit Tiermotiven darauf. Tunkt man die possierlichen Naschereien ein, verwandeln sie sich in gefährliche Monster.

Originaltitel: Creepy Cookies, USA 1989-1991

 

 

 

 

Blinky Bill: Nasse Füße

Seit langer Zeit freut sich Blinky Bill mal wieder auf die Schule, denn seine Lehrerin Miss Magpie macht mit ihnen einen Pfadfinderausflug.

Geschlafen wird selbstverständlich im Zelt auf einer schönen Wiese am Fluss. Zur gleichen Zeit stellen auch Danny und Meatball, die großen Brüder von Shifty, ihr Zelt am Rande des Flusses auf, obwohl Miss Magpie sie davor warnt, dies nahe beim Flussbett zu tun. Blinky ist darüber zunächst ganz froh, da er die beiden sowieso nicht leiden kann. Als aber in der Nacht plötzlich ein Gewitter ausbricht und Shiftys Brüder mit ihrem Zelt weggespült werden, ist Blinky der Erste, der sich um ihre Rettung bemüht.

Orginaltitel: The Adventures of Blinky Bill, Australien 1993-1995/2004

Calimero: Viele Köche verderben den Brei

Calimero und Piero sollen für die Pfadfinder Essen kochen, aber leider wurde das Salz vergessen.

Calimero macht sich auf den Weg zu Rolfo, der in der Nähe ein Restaurant hat. Das Chaos bleibt nicht aus.

Italien / Japan 1972

 

 

 

 

Camp Lazlo

Camp Lazlo ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie, die von den Cartoon Network Studios produziert und von Joe Murray geschaffen wurde. In Deutschland lief Camp Lazlo im Bezahlfernsehen auf Cartoon Network und Boomerang, im Free TV auf Super RTL und in Österreich auf ORF 1. Die Serie war 2006 für den Emmy nominiert.

Bei Camp Lazlo handelt es sich um das Pfadfinderlager Camp Kidney. Alle Personen stellen Tiere dar. Hier betrachtet man den Alltag der Pfadfinder mit witzigen Details. Die Unterkunft stellen Hütten dar; z.B.: Lazlo wohnt mit seinen Freunden Raj und Clam in der Gelee-Bohnen-Hütte (alle Jungen sind Bohnen). Die drei haben es unter der Leitung des strengen Fähnleinführers Lumpus und seines Assistenten Schleichmann schwer, viel Spaß zu haben.
Gegenüber vom Sabber See ist die Heimat der Pfadfinderinnen aus Camp Haselnuss (manchmal Camp Erdnuss) (engl: Acorn Flats). Die am häufigsten gezeigten Pfadfinderinnen sind Gretchen, Nina und Patsy.

Quelle: Wikipedia

Caspers Gruselschule: Gruselpfadfinder

Casper würde gern Pfadfinder werden wie sein Freund Jimmy. Trainer Frankenstein findet die Idee toll und gründet sofort die „Gruselpfadfinder“. Casper ist mir Feuereifer dabei, bis er merkt, dass die Regeln ganz und gar nicht seinen Vorstellungen entsprechen. Ein Abzeichen verdient man sich nicht damit, dass man alten Damen über die Straße hilft, sondern mit „Leute erschrecken“ und „Alpträume erzeugen“. Hätte Casper nur vorher das Handbuch gelesen. Enttäuscht will Casper die Gruselpfadfinder verlassen, wäre da nicht das Große Gruselpfadfindertreffen. 

Das Gespenst Casper treibt seine Eltern zur Verzweiflung: Er ist und bleibt einfach ein (zu) freundlicher Geist! Um ihn endlich das Gruseln zu lehren, wird er kurzerhand in die Gruselschule geschickt, um zu lernen, wie man den Menschen einen gehörigen Schrecken einjagt. Dort trifft er Ra und das Zombie-Mädchen Mantha, mit denen er sich schnell anfreundet, doch es gibt auch ein paar Klassenkameraden, die nichts als Ärger stiften wollen ...

Originaltitel: Scare Scouts, USA/GB/F 2006-2009

Catdog: Die Auszeichnung

Cat ist fest entschlossen, siegreich aus dem Pfadfinderwettbewerb hervorzugehen.

Doch erst gilt es noch, einige Schwierigkeiten beim Campen zu überwinden.

USA 1998-1999

 

 

 

 

 

ChalkZone-Die Zauberkreide: Die Tofu-Ballade

Snap führt eine Gruppe Kreide-Pfadfinder durch die ChalkZone.

Auf ihrer Wanderung besingt Snap in einer ergreifenden Ballade den mutigen Karatemeister Tofu, der viele Abenteuer zu bestehen hatte...

USA 2002-2005

 

 

 

 

Chaos hoch zehn: Drei Sterne für Fred

Coach und Elizabeth wollen, dass Wendy endlich einmal mit einem anständigen jungen Mann ausgeht.

Sie beschließen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Ihr Wahl fällt auf den Pfadfinder Fred.

Orginaltitel: Just the Ten of Us, USA 1988-1990

 

 

 

 

Clarissa: Weihnachten im Mai

Clarissa ist vom "Swap-Geist" der Scouts begeistert!

Um Geld für ein Auto im Wert von 1500 $ zusammenzubekommen beschließt Clarissa, Weihnachtskarten zu verkaufen. Ein günstiges Angebot - es ist Mai - verpflichtet sie dazu 50.000 Karten an den Mann oder die Frau zu bekommen, was natürlich scheitert.
Wie es der Zufall so will kann Marshall's geplantes Pfadfinderlager, an welchem Clarissa erst teilnehmen sollte, nicht im Freien stattfinden, da urplötzlich ein Unwetter ausbricht, sodaß es jetzt in der Wohnstube stattfinden muß.
Jetzt wird das Treffen der Scouts für Clarissa doch noch interessant, da sie den "Swap-Geist" der Pfadfinder entdeckt.

Orginaltitel: Urge to Drive; USA; 1991; Regie: Maureen Thorp ; Darsteller: Melissa Joan Hart

Cosmo & Wanda - Wenn Elfen helfen: Scout’s Honor & Der wilde, wilde Westen & Mama ist die Beste

Timmy Turner ist fast ein ganz normales Kind, aber eben nur fast. Denn der Knirps besitzt etwas ganz besonderes: zwei Elfen namens Cosmo und Wanda. Durch die Zauberkraft seiner "Adoptiveltern" erlebt Timmy die verrücktesten Abenteuer.  

Der wilde, wilde Westen: Timmys Vater macht mit der Pfadfindergruppe einen Ausflug nach Dimmesdale. Es ist der Lieblingsort seiner Kindheit. Kaum dort angekommen, erfährt die Gruppe, dass Dimmesdale einem Einkaufscenter weichen soll. Das kann Timmy nicht zulassen. Er reist zurück in die Vergangenheit und erfährt, dass Vicky the Kid Besitzer des Ortes ist. Ausgerechnet. Wie kann Timmy Dimmesdale retten?

Originaltitel: Odd Odd West, CDN 2000

Mama ist die Beste: Das Vater-Sohn-Pfadfinder-Zeltlager steht an. Timmy freut sich riesig darauf. Doch im letzten Moment hat sein Vater mal wieder Wichtigeres zu tun. Timmy sucht verzweifelt nach einem Ersatz-Vater. Doch so sehr er alle möglichen Kandidaten unter die Lupe nimmt - sie fallen bei näherer Prüfung alle durch. Aber da gibt's ja auch noch Timmys Mama ...

Originaltitel: Who's Your Daddy?, CDN 2000

Der beste Ed: Pfadfinder-Ehrenwort

Buddy tritt Eds lokaler Pfadfindergruppe bei, in der Hoffnung, dass er zusammen mit der Erlangung eines Dienstabzeichens einen kostenlosen Urlaub in den Nuss-National-Park gewinnen kann.

Hündchen Ed will eigentlich nur eines: helfen! Immer und jedem. Mit allen Mitteln und um jeden Preis. Gefragt oder ungefragt. Nichts und niemand sind vor Eds Hilfsexzessen und ihren Folgen sicher. Vor allem Eichhörnchen Doug weiß sich vor Eds allgegenwärtiger Fürsorge kaum zu retten.

Originaltitel: Scout's Dishonour, USA/CDN 2008

Der Regenbogenfisch: Campingferien

Regenbogen muss ein Wochenende in der freien Natur verbringen, um ein Pfadfinder-Abzeichen zu bekommen. Sol hat ihm versprochen, das mit ihm durchzuziehen. Ruby und Aqua wollten viel lieber Urlaub in Algalusien machen. Sie wollen sich aber nicht nachsagen lasen, dass sie zimperliche Stadtfische sind und kommen deshalb mit zum Zelten. Regenbogen und Sol machen ganz auf Naturburschen und Aqua und Ruby machen es sich eher gemütlich. Aber als dann das böse Monster Schauerschuppe auftaucht, sind es die beiden Damen, die mit Parfumfläschchen und Gesichtsmaske das Ungeheuer vertreiben.

In den Tiefen des Ozeans, in der romantischen Neptun-Bucht, leben Regenbogen und seine Familie. Vielleicht liegt es an seinem wunderschön glitzernden, bunt schillernden Schuppenkleid, dass Regenbogen immer denkt, er könnte alles schaffen. Sein Selbstbewusstsein bringt ihn oft ihn arge Verlegenheit, in der Schule, auf dem Sportplatz und zu Hause. Er kann von Glück sagen, dass er so treue Freunde hat. Regenbogens Abenteuer vermitteln originell und witzig die Grundwerte, die in seiner bezaubernden Unterwasserwelt die gleichen sind wie bei uns. 

D/CDN/USA 1999-2000

Die Abenteuer der Prudence Petitpas: Pfadfinderdetektive

Die Kinder von Moucheron verbringen einige Zeit im Pfadfinderlager.

Dort genießen sie viele Freiheiten. Allerdings ist es ihnen untersagt, in das Wäldchen auf dem Hügel zu gehen. Ob sich alle an diese Abmachung halten werden?
Prudence Petitpas ist eine ältere Dame, die in dem kleinen Ort Moucheron in Südfrankreich lebt. Prudence macht all die Dinge, die man von einer älteren Lady erwartet. Aber Achtung: Sollten rätselhafte Ereignisse oder ungelöste Verbrechen die Gemüter von Moucheron in Aufruhr versetzen, ist Prudence Petitpas in bester Miss-Marple-Manier sofort zur Stelle. In jeder Episode gibt es einen neuen geheimnisvollen Fall, der den kriminellen Spürsinn der Hobby-Detektivin herausfordert.

Belgien/Frankreich, 1998, 23 Minuten

Die Addams Family: Das etwas andere Feriencamp

Im Pfadfinder-Feriencamp versucht die rabiate Mrs. Holler, Kinder zu ordentlichen Menschen zu erziehen. Was anderen ein Greuel ist, ist Wednesday und Pugsley ein Vergnügen.

Die zweite Zeichentrickserie der Die Addams Family lief von 1992–1995 samstagmorgens auf ABC, nachdem die Produzenten den Erfolg des Kinofilms von 1991 erkannt hatten. Diese Serie kehrte zum bekannten Format der Originalserie zurück, in dem die Addams-Familie ihre komischen Situationen im eigenen Heim erlebt. John Astin trat wieder in der Rolle des Gomez auf, und die prominenten Schauspieler Rip Taylor und Carol Channing übernahmen die Rollen von Fester und Grandma. Für diese Serie wurden neue Modelle für die Charaktere verwendet, auch wenn sie immer noch an die Originalcomics erinnerten. 

Originaltitel: Camp Addams, USA 1992-1993

Die Flintstone Kids: Die Wildnis ruft

Um Abzeichen zu erhalten machen sich die Flintstone Kids auf ins Pfadfinderlager der steinigen Art .. 

Eine weitere Serie rund um die bekannte Familie Feuerstein. Diesmal allerdings gehen wir in die Kindheit von Fred, Barney, Wilma und Betty zurück. Schon damals waren die 4 die dicksten Freunde. Im Grundschulalter erleben sie lustige Abenteuer, die allerdings eher auf jüngere Zuschauer zugeschnitten sind. Die Episoden bestehen entweder aus einer durchgehenden Geschichte, oder aus meist 3 Kurzgeschichten, die sich in die "Flintstone Funnies" (kurze Feuerstein-Kids-Storys), "Dinos Dilemmas" (hier ist Haustier Dino als Baby die Hauptfigur) und die Abenteuer von "Captain Caveman & Sohn" (Geschichten um einen nervigen Möchtegern-Steinzeit-Held) gliedern.  

Originaltitel: Camper Scamper, USA 1986-1988

Die Jetsons: The Good Little Scouts

George stimmt widerwillig zu Elroys Pfadfindergruppe auf ihren Camping-Ausflug auf den Mond zu führen. Er war nicht allzu begeistert davon, aber da Herr Spacelys Sohn Arthur, auch Pfadfinder ist, sprang George ein, um seinen Chef zu beschwichtigen. Nach einer Stunde auf dem Mond müssen sie allerdings feststellen, dass sie sich selbst verlaufen haben.

Familie Jetson ist im Raumfahrtzeitalter zu Hause: Vater George, Mutter Jane, Tochter Judy, Sohn Elroy und Familienhund Astro leben und arbeiten in einer ultramodernen Welt im 21. Jh. und haben einen Roboter namens Rosie. Georges Chef ist Mr. Spacely.
Die Produzenten Hanna und Barbera schufen mit den Jetsons das Science-Fiction-Gegenstück zu ihrer Steinzeit-Familie Feuerstein.

Zeichentrickserie, USA 1962-1987

Die Nanny: Es gibt was zu feiern

Es ist Frans 1jähriges Jubiläum bei den Sheffields, aber Maxwell scheint das vergessen zu haben, und so hat Fran schlechte Laune. Währenddessen werden Grace und ihre Pfadfinder-Freundinnen je einem älteren Bewohner von Yettas Altersheim zur Betreuung zugeteilt. Nachdem aber Gracies zugewiesene „Omas“ der Reihe nach sterben, fragt sich jeder, ob Grace ein Unglücksbringer ist.

Ein feierlicher Tag wirft seine Schatten voraus: Fran ist seit genau einem Jahr als Nanny im Haushalt der Familie Sheffield angestellt. Als Maxwell Fran bittet, sich den betreffenden Abend freizuhalten, ist die Nanny überrascht und gerührt, dass sich ihr Arbeitgeber an den Termin erinnert. Umso härter die Enttäuschung, als Fran feststellt, dass Maxwell sie nur deshalb gebeten hat, bei den Kindern zu bleiben, um mit C.C. zu einer Preisverleihung der Gesellschaft für Bildende Künste fahren zu können. Frans Stimmung schlägt jäh um in tiefe Traurigkeit. Zum Glück ist da noch Butler Niles, der Maxwell den entscheidenden Wink gibt.

Originaltitel: Curse Of The Grandmas, USA 1993-1999

Die neue Addams Familie: Pugsley bei den Pfadfindern

Pugsley ist bei den Pfadfindern, trägt deren Uniform, putzt die Küche und sagt zu seinem Vater plötzlich Daddy. Dies schockiert die ganze Familie und man schaltet Dr. Bloodman, einen Psychiater ein. Als er erfährt, was Pugsley für eine Kindheit verbracht hat, will er das Jugendamt einschalten.

Neuauflage der klassischen Addams Familie. Vater Gomez (Glenn Taranto), Gattin Morticia (Ellie Harvie), die Kinder Pugsley (Brody Smith) und Wednesday (Nicole Marie Fugere), Onkel Fester (Michael Roberds), das "eiskalte Händchen" (Steven Fox) und der stille Diener Lurch (John DeSantis) führen ihr merkwürdiges Leben im düsteren Familienanwesen. 

Original: Morticia And The Psychiatrist, USA 1998-1999

Die Ren & Stimpy Show: Pfadfinderfreunde

Stimpy schließt sich einer Pfadfindergruppe an, und Ren wird ebenfalls einberufen. Die Gruppe besteht nur aus Mädchen. Die beiden Freunde müssen erst einmal viele Kekse verkaufen, um von ihren Kameradinnen akzeptiert zu werden. Wie werden sie sich dabei wohl anstellen?

Der dürre Chihuahua Ren Höek und die dicke Katze Stimpson J. Cat sind beste Freunde. Am liebsten sind sie primitiv und sarkastisch. 

Originaltitel: Eat My Cookies, 20 Minuten, USA 1991-1995

Die Simpsons: Auf Wildwasserfahrt

Bart bei den Pfadfindern ?!?!

Als Bart 20 Dollar findet, gibt er sie für einen Squishy aus, der aus purem Sirup besteht. Nach einer wilden Nacht erwacht er und stellt fest, daß er einer Pfadfindergruppe beigetreten ist, dessen Führer Ned Flanders ist. Als er sich wieder abmelden will, fallen ihn einige positive Dinge bei den Scouts auf, sodaß er beschließt dabei zu bleiben. Das geht solange gut, mal abgesehen von den kleinen Übungen zu Hause, bis eines schönen Tages die Vater-Sohn-Wilwasserfahrt ansteht ... .

Orginaltitel: Boy-Scoutz N The Hood, 1F06; USA; 1993; Regie: Jeffrey Lynch

Disneys große Pause: Die Woodchuck Scouts

Gus und Mikey wollen sich der Pfadfindertruppe von Phil anschließen, da er so tolle Geschichten von den Woodchuck Scouts erzählt hat. Doch seltsamerweise versucht Phil alles, um Mikey und Gus von seinen Pfadfindern fern zu halten...

Eine Bande von Kindern schlägt sich gemeinsam durch den Schulalltag: der gewiefte Rotzlöffel T. J., der gutmütige Mikey, der sportliche Vince, der schüchterne Gus, die starke Spinelli und das schlaue Gretchen. Ihr Erzfeind ist der Streber Randall, Miss Finster ihre Lehrerin.
Hochgelobte Serie für Kinder mit Menschen als Protagonisten (eine Seltenheit in Disney-Trickserien) aus unterschiedlichen ethnischen Gruppen, die prima miteinander auskamen - und genau das war die Botschaft.

Originaltitel: Beyond a Reasonable South, USA 1997-2001

Doug: Die Pfadfinder, Dougs Rettungsaktion, Der Super-Kampfdrachen, Doug und die Schokolade

Die Pfadfinder: Doug streift mit seiner Pfadfindergruppe durch die Wälder.

Natürlich ist auch Roger mit von der Partie und ärgert Doug, was das Zeug hält. Das Blatt wendet sich, als eine kleine grüne Schlange auftaucht.

Orginaltitel: Doug Takes a Hike, USA / Frankreich, 1991, Folge 4

Dougs Rettungsaktion: Mit seiner Pfadfindergruppe unternimmt Doug einen Kanuausflug in die Berge.

Kurz nachdem die Gruppe angekommen ist, muss Mr. Dink noch einmal umkehren. Als der Lehrer nach Stunden noch nicht zurück ist, entschließen sich Doug und Skeeter zu einer dramatischen Rettungsaktion.

Orginaltitel: Doug on the Trail, USA / Frankreich, 1992, Folge 23

Der Super-Kampfdrachen: oug will am Drachenfest der Pfadfinder teilnehmen. Seine Freunde konstruieren imposante Flugapparate, die sich majestätisch in die Lüfte erheben sollen.

Leider mischt sich Dougs Vater in die Pläne seines Sohnes ein und baut einen äußerst unscheinbaren Vogel. Verschämt geht Doug mit dem Mini-Drachen ins Rennen. Erst später wird ihm klar, dass dieser die besten Flugeigenschaften besitzt.

Orginaltitel:Doug Flies A Kite, USA / Frankreich, 1993, Folge 31

Doug und die Schokolade: Die Pfadfinder wollen durch den Verkauf von Schokoriegeln den Kauf neuer Kanus finanzieren.

Leider sind die Süßwaren ungenießbar... 

Orginaltitel:Doug Door to Door, USA / Frankreich, 1994, Folge 42

Draculie - der gruftstarke Vampir: Das Pfadfinder-Wochenende

Vater Dracula ersetzt den erkrankten Trainer einer Pfadfindergruppe. Er freut sich darauf, mit seinem Sohn und anderen Kindern ein Wochenende im Freien zu sein. Draculie ist von der väterlichen Begleitung nicht so begeistert. Außerdem ist Klein-Made dem Trupp auf der Spur.

Draculie ist zehn Jahre alt, und der Sohn des mächtigen Fürsten Dracula. Zusammen mit Mama Dracula leben sie in den finsteren Wäldern Transsylvaniens. Draculie ist abgesehen davon, dass er ein Vampir ist, eigentlich ein ganz normaler Junge: Er geht zur Schule, hört Musik, und spielt Baseball. Und natürlich feiert Draculie auch gerne Halloween. Doch was er auch macht, immer sitzt ihm der widerlich stinkende Vampirjäger Meister Knoblauch im Nacken.

Originaltitel: L'excursion Des Scouts Vampires, F 1992-1993

Drei Freunde... und Jerry: Die Vorgarten-Pfadfinder

Die drei Freunde haben Glück: Zum ersten Mal dürfen sie allein zelten, wenn auch nur im Vorgarten. Weil ihr eigenes Zelt aber schon beim Aufbauen den Geist aufgibt, müssen sie sich notgedrungen an Jerry wenden. Doch Jerry hat nicht nur ein Zelt, sondern auch ein paar schöne Überraschungen auf Lager. Thomas und Eric suchen schon frühzeitig das Weite. Nur Frank hält tapfer die Stellung.

Sie sind echt cool, blicken immer voll durch und wissen ganz genau, wie man bei den Mädchen landet: Die drei Freunde und Jerry Frank hat eine Riesenklappe, Eric spielt fantastisch Fußball und Thomas weiß immer wo`s langgeht. Zusammen sind sie die: Drei Freunde. Und Jerry? 

Zeichentrickserie, GB 1998-2000

Drei Mädchen und drei Jungen: Männersache? Frauensache!

Marcia setzt sich für die Frauenbewegung ein, und zwar auch in der eigenen Familie. Sie will beweisen, daß auch Mädchen alles können. Marcia läßt den Worten Taten folgen und bewirbt sich bei Gregs Pfadfindergruppe.

Der Architekt und Witwer Mike Brady (Robert Reed) heiratet die Witwe Carol Tyler Martin (Florence Henderson). Mike bringt die drei Söhne Greg (Barry Williams), Peter (Christopher Knight) und Bobby (Michael Lookinland) mit in die Ehe, Carol die drei Töchter Marcia (Maureen McCormick), Janet, genannt Jan (Eve Plumb), und Cynthia, genannt Cindy (Susan Olsen). Auch der Hund Tiger und die Katze Fluffy gehören zur Familie. So modern wie schon die Zusammensetzung dieser Patchwork-Familie ist, so fortschrittlich und aufgeklärt ist sie es auch in jeder anderen Hinsicht: Die Kinder tragen modische Klamotten, und die Eltern turteln offensiv. Den häufig aufkommenden Zwist zwischen den zusammenwachsenden Familienteilen versucht Haushälterin Alice Nelson (Ann B. Davis) zu schlichten. Die Handlung lässt sich natürlich auch einfacher beschreiben, so wie es das Titellied tut: "Da ist was los, da ist was los, bei den Bradys ist was los, da ist was los."

Originaltitel: The Liberation Of Marcia Brady, 24 Minuten, USA 1969-1974

Duck Tales - Neues aus Entenhausen: Superdoof

Die Fieselschweiflinge machen einen Ausflug mit Übernachtung. Beim Holzsammeln findet Doofy einen Stein, der Zauberkräfte verleiht. Doch Doofy bemerkt nichts.

Ein Kristall aus dem All fällt Doofy in die Hände und macht ihn zum Superhelden. Nach einer Reihe von Fehlschlägen beschließt Doofy jedoch, lieber wieder er selbst zu sein. Er kann nicht ahnen, dass die Außerirdischen bereits hinter ihm und dem Kristall her sind...

Orginaltitel: Superdoo!, Regie: Alan Zaslove, USA 1987-1990

Eine lausige Hexe: Die Klassenfahrt

Die große Klassenfahrt steht an, und schon finden sich die Mädchen in einer Reisegruppe wieder, die geleitet wird von Frau Drill und, wie sollte es anders sein, Frau Harschmann. 

Nach einer langen Wanderung erreichen sie endlich das Ziel: Eine kleine Hütte mitten in den Bergen, welche leider schon belegt ist. Und zwar von Jungs! Die Mädchen und Frau Drill verstehen sich auf Anhieb mit der Pfadfindergruppe und ihrem Anführer, doch Frau Harschmann tobt. Bald darauf toben auch die Naturgewalten.

Orginaltitel: The Worst Witch - The Great Oudoors, Kanada / Großbritanien, 2000-2002, Folge 8, Regie: Andrew Morgan & Stefan Pleszczynski

Eric im Stress: Ein Mann für alle Zelte

Urlaubszeit. Erics Sohn verschwindet aus dem Chaos ins Zeltlager, um seine Fähigkeiten als Pfadfinder zu beweisen. Töchterchen Claire freut sich auf eine Zeltnacht mit ihrer Allergiker-Freundin July. Der arme Eric muss seinen Garten nach den Anordnungen von Julys Mutter absolut keimfrei aufbereiten, was ihn wieder einmal in totalen Stress versetzt. Nach einem gescheiterten Versuch, sein Frauenproblem in einem Supermarkt zu lösen, scheint die Rettung in Gestalt von Julys bezaubernder, aber auch panischer Mutter zu nahen.

Eric ist ein allein erziehender Vater, dessen Frau ihn verlassen hat, weil sie auf einem spirituellen Trip abfuhr und dabei blieb. Doch damit nicht genug Stress, auch bei der Arbeit geht immer alles schief. 
Sein Nachbar ist ein Mitarbeiter derselben Firma, doch weit erfolgreicher als Eric und das hält er ihm auch schamlos vor die Nase. Eric hat ein Aupair-Mädchen, doch die ist total unfähig und bedeutet deshalb nur noch mehr Stress für den Ärmsten. 
Wenn es zu heftig wird schwillt seine Halsschlagader an und am Ende jeder Folge wickelt sie sich, sehr lustig animiert, um Erics Hals. 

Originaltitel: Tent, GB 1998-1999

Familie Feuerstein: Gut Stein, Täglich eine gute Tat

Gut Stein: Barney Geröllheimer soll den Anführer der Säbelzahntiger-Pfadfinder vertreten.

Fred Feuerstein glaubt aber, dieser Aufgabe besser gewachsen zu sein. Der Zeltausflug wird lebensgefährlich.

Orginaltitel: The Good Scout; USA; 1963; Regie: Warren Foster, Folge 26

Täglich eine gute Tat: Familie Feuerstein trifft auf Steinfinder im Shangrila-de-da-Tal"!

Fred hat im Steinbruch Mist gebaut und diesen unter Wasser gesetzt, so daß alle Mitarbeiter eine Woche Zwangsurlaub nehmen müssen. Da in Feuersteins Haushaltskasse wieder einmal Ebbe herrscht, schlagen Fred und Barney in Erinnerung an ihre Jugendzeit vor, die freien Tage mit preiswertem und romantischem Camping zu verbringen. Die beiden Freunde erkundigen sich nach einem geeigneten Ort und bekommen das "Shangrila-de-da-Tal" genannt, wohin sich die zwei Familien dann auch aufmachen. Die Reise ins abgelegene Tal ist sehr aufreibend, so daß alle schon früh in ihren Zelten liegen und schlafen.
Früh am nächsten Morgen werden sie von einem markerschütternden Hornsignal geweckt, und als Fred aus dem Zelt steigt, sieht er Steinfinder-Zelte, soweit das Auge reicht. Er ist wütend, da es mit der ersehnten Ruhe nun vorbei ist, und will sich beim Leiter beschweren, da die Steinfinder doch schließlich später gekommen sind. Fred muß sich aber belehren lassen, dass dieses Tal vor Jahren den Steinfindern quasi als Schenkung überlassen wurde und man nun im Begriff war, das große internationale Treffen abzuhalten. Feuersteins und Geröllheimers werden aber herzlich eingeladen, weiterhin zu bleiben und den Steinfindern bei einem grossen Problem zu helfen: Sie wollen täglich ihre gute Tat begehen und brauchen natürlich jemanden, bei dem sie verrichtet werden kann. So verwöhnen die Jungs Fred und Co., wo sie nur können, und langsam wächst eine tiefe Freundschaft. Am letzten Urlaubstag singen alle Steinfinder mit Fred im Chor "Old MacDonald had a farm", wobei der Refrain in der jeweiligen Landessprache der einzelnen Steinfinder erklingt. Fred lädt alle dazu ein, mal bei ihm in Felsental vorbeizuschauen, wenn sie dort in der Nähe seien, und die beiden Familien fahren wieder heim.
Dort gut angekommen, klopft es plötzlich an Freds Haustür, und draußen stehen alle Steinfinder des grossen Treffens. Sie sagen, daß ihr Treffen ohne Feuersteins und Geröllheimers nicht mehr das gleiche gewesen sei und man sich daher an die Einladung erinnert habe. Und so bestellt Wilma kurzerhand Tonnen von Brontoburgern und anderen typischen Leckereien, denn jetzt sind Feuersteins an der Reihe, ihren Gästen eine "gute Tat" zu tun!

Orginaltitel: Cave Scout Jamboree; USA; 1963; Regie: Warren Foster, Folge 108

Alex, Deutsche Homepage der Familie Feuerstein

Family Guy: Nie mehr Pfadfinder

Als Chris aus der Jugendpfadfindergruppe geworfen wird, lädt Peter die ganze Familie zu einem Besuch nach New York in den Big Apple ein, um seinen niedergeschlagenen Sohn wieder aufzumuntern. Doch als Peter falsch abbiegt, landen sie in einem urwüchsigen amerikanischen Casino. Dort aber gerät Lois in einen Spielrausch und betätigt den Spielautomat leider einmal zu viel. Peter muss nun all seine Phantasie aufwenden, um zu beweisen, dass er ein gebürtiger Amerikaner ist.

Peter Griffin ist ein stinkfauler Familienvater, der mehr Zeit mit seinem Fernseher als mit seiner Familie verbringt. Seine Frau Lois, der pubertierende Sohn Chris, die gerade erwachsen werdende Tochter Meg und das gemeingefährliche mordhungrige Baby Stu, das heimlich plant, sie zu vernichten und die Weltherrschaft zu erringen, sowie der sprechende und belesene Hund Brian komplettieren den Griffin-Haushalt.
Hintergründig witzig mit vielen Rückblenden und Anspielungen auf die amerikanische Popkultur.

Originaltitel: The Son Also Draws, 22 Minuten, USA 1999

Feuerwehrmann Sam: Der Abenteuer-Ausflug

Die Pontypandy-Pfadfinder wollen gerade zu ihrem Abenteuer-Tag aufbrechen, als ein Notruf eintrifft. Sam bleibt nichts anderes übrig, er muss die Pfadfinder alleine lassen und den Einsatz übernehmen. Doch Trevor springt für ihn ein, was die Kinder nur wenig begeistert, allen voran Norman Price. Doch als es zu einem Unfall kommt, zeigen Trevor wie Norman ganz unbekannte Seiten. Da staunt selbst Sam nicht schlecht.

Feuerwehrmann Sam und seine Kollegen haben im beschaulichen Städtchen Pontypandy mächtig was zu tun. Für alle, die's nicht wissen: Pontypandy liegt im englischen Wales, dort wo sich ein Dörfchen ans andere reiht, Schafe auf satten Wiesen grasen und jeder jeden kennt. So ist es zum Beispiel kein Geheimnis, dass Lausebengel Norman meist hinter den kleinen und größeren Katastrophen in und um Pontypandy steckt. Wenn Sam also zum Einsatz gerufen wird, ist der siebenjährige Norman meist nicht weit. Zu dumm nur, dass der Rabauke nicht selten auch sein Hausschaf Wollie und seine beste Freundin Mandy in den Schlamassel hineinzieht. Doch Sam und seine Truppe kommen stets zur rechten Zeit. Ob nun ein vergnügt knabberndes Eichhörnchen einen Kabelbrand verursacht, der lokale, recht dicke Feuerwehrhauptmann in einem finstren Höhlengang feststeckt oder das trockene Grasland rund um Pontypandy Feuer fängt: Sam lässt sich nicht lange bitten und beweist den kleinen Zuschauern, was man mit Mut, Tatkraft, Hilfsbereitschaft und Teamgeist alles schaffen kann. Weil er rettet, was gerettet werden kann, und der Humor dabei nicht zu kurz kommt, ist Feuerwehrmann Sam zwar eine spannende, aber keine im negativen Sinne aufregende Serie... 

Originaltitel: Pontypandy Pioneers, GB 1985-2005

Fury: Die Abenteuer eines Pferdes - Der Pfadfinder

Zeitungsjunge Buck ist als einziger der Jungs kein Mitglied bei den Pfadfindern. Als Joey im Wald in Lebensgefahr gerät, ist aber nur Buck in der Nähe...

“Fury” ist eine moderne Westernserie, die in ihrer Drehzeit (1955-60) spielt. Der Waisenjunge Joe Clark jr. – im Original Joey – kommt in der ersten Folge auf Gerichtsbeschluss auf die Pferderanch von Jim Newton. Joe wird beschuldigt, in der Stadt eine Fensterscheibe eingeschlagen zu haben, Jim aber bezeugt, dass es ein anderer gewesen sei. So lernen sie sich kennen. Auf der “Broken Wheel Ranch” angekommen, ist er sofort fasziniert von dem wilden schwarzen Hengst, der gerade eingefangen wurde. Niemandem ist es bisher gelungen, ihn zu reiten. Ein Arbeiter auf der Ranch will das Pferd unbedingt bezwingen und versucht dies mit roher Gewalt. Jim entlässt den Mann, welcher daraufhin versucht, das Tier zu erschießen. Joe kann es gerade noch verhindern, freundet sich mit dem Hengst an und nennt ihn Fury. 

Drehbuch: Charles R. Marion & Sidney Salkow, Regie: Sidney Salkow, The Boy Scout Story, USA, 1955

Hey Arnold!: Schokoschildkröten

Arnold und Gerald wittern das große Geschäft, indem sie Schokoladen-Schildkröten von den Pfadfindern an die Nachbarn verkaufen wollen. Der Haken an der Sache ist, dass sie Mitglieder bei den Pfadfindern werden müssten, um den gewünschten Profit erzielen zu können. Da sie dazu nicht bereit sind, und Geralds kleine Schwester Timberly alle Schokoladen-Schildkröten aufisst, ist der Ärger vorprogrammiert.

Gemeinsam mit seinen Großeltern, Wildschwein und Hund wächst der neunjährige Arnold in der Großstadt auf. In seiner Fantasie verwandeln sich die Straßenschluchten in einen riesigen Abenteuerspielplatz.

Originaltitel: Chocolate Turtles, USA 1996-2000

Hinterm Mond gleich links: Das Camping-Wochenende

Dick hat ein Camping-Wochenende organisiert, um etwas mehr von den irdischen Gewohnheiten abzukupfern.

Die Salomons sind aber wenig begeistert und beim spärlichen Abendessen nach wenig erfolgreichem Fischfang ist die Stimmung am Boden. Dick ist beleidigt und zieht sich in den Wald zurück, wo er einen Haufen kleiner Pfadfinder trifft, die ihn fesseln, dann befreien und schließlich zu ihrem Oberbefehlshaber machen. Gemeinsam mit den Jungs gründet Dick eine neue Truppe. Die Außerirdischen versuchen nun unter Anführung von Mary Albright ihren verlorenen 'Vater' wieder zurück zu erobern...

Orginaltitel:3rd Rock from the Sun - When Aliens Camp; USA 1996 - 1998

 

 

Immer Ärger mit Newton: Allein in der Wildnis mit Newton

Ned nimmt an einem Pfadfindertreffen teil. Dass die anderen Jungs viel mehr Pfadfinder-Medaillen besitzen als Ned, stört Newton ganz gewaltig. Mit ungewöhnlichen Mitteln will er seinem Freund zu den glänzenden Auszeichnungen verhelfen.

Immer Ärger mit Newton ist eine deutsch-kanadische Zeichentrickserie über das Leben von Ned, einem neunjährigen Schüler und dessen Haustier, einem Molch, der mit Hilfe von Spezialfutter zeitweise zwei Meter groß werden und sprechen kann.

Originaltitel: Take A Hike, CDN/D 1997-1999

Jetzt kommt Bogus!: Der Kampf um die Torte

Tommy fährt in ein Zeltlager. Er will ein richtiger Pfadfinder werden. Zum Abschluss gibt es eine riesige Eiscremetorte, um die ein wilder Kampf entsteht. 

Mr. Bogus ist ein kleines gelbes Monster, das sich im Haus des Schuljungen Tommy Jedermann und seiner Familie eingenistet hat. Bogus kann durch Wände gehen, wohnt de facto sogar in den Wänden, und obwohl er ein gutmütiges, hilfsbereites Kerlchen ist, stolpert er immer wieder in Ärger hinein.

Originaltitel: Kung Fu Campout, 25 Minuten, USA 1991-1993

Kampfstern Galactica: Rettung der Kinder - Teil 1 & Teil 2

Liebevoll, aber leicht veraltet - die Abenteuer des Kampfsterns Galactica!

Das Schulschiff, auf dem die Kinder der Galactica auf das Erdenleben vorbereitet werden sollen, wird urplötzlich von Zylonen angegriffen. Die meisten Kinder können wieder sicher auf das Mutterschiff gebracht werden. Aber Troy und Dillon bleibt nichts anderes übrig, als mit den zwölf verbleibenden Kindern auf die Erde zu flüchten. Zufällig gelangen sie an die Ausrüstung einer Pfadfindertruppe, mit der sie sich und die Kinder notdürftig tarnen. Aber ihre abenteuerliche Landung blieb leider nicht unbeobachtet. Bald ist nicht nur die Polizei, sondern auch die US-Air-Force hinter der kleinen Truppe her...
Den „Pfadfindern“ ist es geglückt, der Polizei zu entkommen, aber drei der Kinder sind sehr krank. Sie haben sich an giftigen Abwässern, für die ein skrupelloser Chemiefabrikant verantwortlich ist, vergiftet. Ein junger Arzt, der seit Jahren gegen die Umweltzerstörung kämpft, versucht alles, um die Kinder zu retten. Aber dann stellt sich heraus, daß eine Rettung ohne medizinische Hilfe von der Galactica unmöglich ist. Es ist ausgerechnet der schuldige Chemie-Unternehmer bringt die Kinder in seinem Transporter zum Galactica-Shuttle. Wird er die Kinder und ihr Geheimnis verraten?

Orginaltitel: Battlestar Galactica, The Super Scouts - Part 1 & Part 2; USA; 1989; Regie: Sig Neufeld; Darsteller: Noah Hathaway, Barry Van Dyke, Robyn Douglass, Lorne Greene

Klein Lulu: Lulu als Pfadfinderin

Lulus Vater möchte beweisen, dass er sich als Pfadfinder in der Natur auskennt. Ob das mal gut geht?

Lulu ist neugierig, unerschrocken und einfallsreich. Sie stellt aber natürlich wie viele Kinder in ihrem Alter eine Menge Unsinn an. Da sind Konflikte mit Erwachsenen vorprogramiert. Um missliche Situationen wieder zu bereinigen, unternimmt sie natürlich stets die größten Anstrenungen, macht damit in der Regel das Chaos aber erst richtig perfekt.  

Originaltitel: A Scout with the Gout, Zeichentrickserie, USA 1943-1948

Lassie: Pfadfinder & Der Drachen

In der Folge "Pfadfinder" müssen sich Scott und Timmy wegen ihrem Interesse an den Pfadfindern dem Spott von Scotts Cousins aus der Stadt aussetzen.
In der Folge "Der Drachen" hilft die ganze Familie Timmy dabei den Drachenflugwettbewerb bei den Pfadfindern zu gewinnen.

Die Collie-Hündin Lassie ist eine echte Heldin. Sie rettet Menschen aus brenzligen Situationen und hilft ihrem jeweiligen Herrchen und Frauchen, wo sie kann. Lassies Herrchen ist anfangs der Junge Jeff Miller (Tommy Rettig), der bei seiner verwitweten Mutter Ellen (Jan Clayton) und seinem Großvater George (George Cleveland) in Calverton lebt. Lassie ist natürlich Jeffs bester Freund, sein zweitbester ist Porky Brockway (Donald Keeler), der bei seinem Vater Matt (Paul Maxay) lebt.

Originaltitel: The Cub Scout & The Young Flyers, USA 1954-1973

LazyTown-Los geht's: Fähnlein Faulheit

Als Fähnleinführer verkleidet taucht Freddie Faulig zum Pfadfinderausflug auf. Er predigt, dass ein echter Pfadfinder in erster Linie faul sein muss. Das gefällt Stephanie überhaupt nicht und so geht sie traurig nach Hause. Plötzlich kommt ein heftiger Sturm. Und jetzt gerät Freddie Faulig und seine Truppe ganz schön in Schwierigkeiten.

Einfach nur abhängen in LazyTown? Völlig unmöglich! Eine innovative Kinderserie aus Island macht aus Kindern aktive Mitspieler. Fernsehen gegen das Stubenhocken? Mit Spaß und Unterhaltung für Bewegung und gesunde Ernährung werben? 'LazyTown - Los geht's macht's' möglich. Und Sportacus, der von dem isländischen Serien-Erfinder und Weltklasse-Athlet Magnus Scheving verkörperte Superheld, schafft das Unmögliche. Höchstpersönlich kümmert er sich darum, dass die Kinder sich mehr bewegen, auf gesunde Ernährung achten und Werte wie Freundschaft und Solidarität groß schreiben. Fröhlich lebt er vor, was er ihnen vermitteln möchte, und stürzt sich voller Energie ins kunterbunte Getümmel. 

Originaltitel: Lazy Scouts, 25 Minuten, Island 2004-2007

Lindenstraße: Folgen 291 bis 293

In der erfolgreichsten Deutschen Fernsehserie, die seit 1985 wöchentlich im Ersten Deutschen Fernsehen spielt, spielt das Thema Pfadfinder natürlich auch eine Rolle. 1991 in den Folgen 291 bis 301 ist "Klausi" Beimer Mitglied in einer Gruppe des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP).

Als Mutter Helga Beimer während ihrer Scheidung nach einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung für ihren Sohn Klaus sucht, wird sie von Pfarrer Matthias auf die Idee gebracht, Klausi bei den Pfadfindern anzumelden. Auch Onkel Franz ist von der Idee ganz begeistert und schwelgt in alten Erinnerungen.
Nach der ersten Gruppenstunde ist Klaus begeistert und berichtet in VCP-Kluft über seine Erlebnisse vom Knoten binden bis zum Kohtenaufbau. Ausgestattet mit Tornister und der geliehenen Gitarre von Vater Hans Beimer geht es mit der Gruppe schließlich auf Fahrt an die Isar.
Zurück kommt Klausi jedoch in einem denkbar schlechtem Zustand, völlig übermüdet mit schmutzigen, zerrissenen Sachen und großen wundgelaufenen Blasen an den Füßen. Die Gitarre hat er unterwegs im Gebüsch verschwinden lassen. Zusammen mit ihr hängt er die Pfadfinderei an den Nagel.

Deutsche Fernsehserie, Idee & Produktion: Hans W. Geißendörfer, 1991, Folgen: 291 (Eifersucht), 292 (Blockade), 293 (Geduld), 294 (List und Tücke), 295 (Tod und Leben), 296 (Großmut), 297 (Adios), 298 (Einladungen), 299 (Gefeuert), je 30 Minuten

Lupo Alberto: Lauter kleine Pfadfinder

Moses' kleine Pfadfinder-Neffen besuchen die Farm, um die freie Natur besser kennen zu lernen. Ausgerüstet mit Forschermonturen gehen die Beiden mit den jungen Pfadfindern arglos auf große Exkursion in den Wald. Bald stellt sich heraus, dass es einfacher wäre, einen Sack Flöhe zu hüten, als die umtriebigen Youngsters bei der Stange zu halten.

13-tlg. ital. Zeichentrickserie für Kinder nach den Comics von Guido Silvestri ("Lupo Alberto"; 1997). Im Mittelpunkt stehen die Abenteuer des Wolfs Alberto, der Henne Martha und ihrer Freunde, die auf einem Bauernhof leben.

Italien 1997-2004

Marsupilami: Sebastian und seine Pfadfinder

Sebastian nimmt die Krabbenpfadfinder  mit auf eine Wanderung. Das  Krabbenpfadfinderhandbuch  muss dabei besonders beachtet werden.

Das Fabeltier Marsupilami und sein Freund Marrice erleben Abenteuer im Dschungel und müssen sich gegen Erzfeind Norman behaupten. Jede Episode bestand aus drei Kurzgeschichten, wobei die Figur Marsupilami meist nur in zweien vorkam. Die Krabbe Sebastian und Shnookums & Meat spielten in den anderen Geschichten mit.

Originaltitel: Crab Scouts, USA 1993

Navy CIS: Gesucht und gefunden

Abby zeigt einer Gruppe Pfadfinder ihr Labor. Von Carson Taylor gibt sie zum Spaß den Fingerabdruck in den AFIS-Computer ein, der den Jungen daraufhin als entführtes Kind identifiziert ...

Special Agent Leroy Gibbs (Mark Harmon) führt die Ermittlungen des kriminalpolizeilichen Diensts der Marine, NCIS (Naval Criminal Investigation Service). Aufgabenbereich sind alle Verbrechen, die bei der Navy geschehen sind oder in irgendeiner Verbindung zu ihr stehen. Seine Mitarbeiter sind der ehemalige Polizist Anthony DiNozzo (Michael Weatherly), die frühere Geheimagentin Kate Todd (Sasha Alexander), die Forensikerin Abby Sciuto (Pauley Perrette) und der Mediziner Donald "Ducky" Mallard (David McCallum).Die Serie war ein Spin-off von J.A.G. - Im Auftrag der Ehre, wo Agent Gibbs in der Folge "Eisige Zeiten" eingeführt wurde.  

Originaltitel: Lost & Found, Krimiserie von Donald P. Bellisario, USA 2003

Pepper Ann: Jungmeise Moose

Moose tritt den 'Jungmeisen' bei. Das ist eine Art Pfadfindergruppe, in der auch schon Pepper Ann war. Damit Moose ihr 'Jungmeisen-Abzeichen' erhält, muss sie nur einen Eid auswendig lernen und eine Jungmeisen-Patin finden, die in ihrer aktiven Zeit den kompletten Satz Verdienstabzeichen erworben hat. Klare Sache, dass Pepper Ann diese Patin sein soll. Doch in der 'Jungmeisenvergangenheit' von Peppie gibt es einen dunklen Punkt.

65 tlg. US Zeichentrickserie ("Pepper Ann"; 1997-2000). Die zwölfjährige Pepper Ann macht mit ihren Freunden Milo und Nicky lustige Streiche. 

Originaltitel:  Jaybirds of a Feather, USA 1997-2000, 

Rockos modernes Leben: Verborgenes Talent

Heffer belegt bei der "O-Town-Pfadfinder-Talentshow" den ersten Platz!

Filburt und Heffer sind seit 12 Jahren bei den Wieselscouts.
Heffer fällt immer negativ auf und seiner Ansicht nach "liebt" Ihn Keiner.
Das ändert sich schlagartig, als er bei der "O-Town-Pfadfinder-Talentshow" durch eine "Rülpsshow" den ersten Platz belegt, womit die ganze Gruppe eine Reise ins Raumfahrtzentrum gewinnt.
Heffers Vater ist von seinen Talenten allerdings nicht so angetan, wehalb er ihm die Teilnahme an dem Ausflug verbietet. Seine neuen Freunde akzeptieren das allerdings nicht!

Orginaltitel: Belch of Destiny; USA; 1995

Rugrats: Das Pfadfinderlager

Angelika "darf" auf ein Pfadfinderlager.

Als Charlotte im Kindergarten erzählt, was sie alles Tolles bei den Pfadfindern macht, verspottet Angelika sie. Schließlich kann das doch jeder!
Angelikas Meinung ändert sich erst, als sie erfährt, daß ihre Eltern sie auch in das bevorstehende Pfadfinderlager schicken wollen. Doch da jeglicher Widerstand nichts hilft, kann sie in den Camp (was eher an ein Militärlager erinnert) ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen.

Orginaltitel: Cool Hand Angelica; USA; 1993; Regie: Peter Gaffney

SOUTHPARK: Beschnittene Pfadfinder, Krüppel Keile!

Beschnittene Pfadfinder: Kyle und Ike werden von ihren Eltern, die auch auf Mr. Mackeys Party eingeladen sind, zum „Judiläum“ geschickt. Kyle darf auch Kenny mitnehmen, solange dieser vorgibt, ein Jude zu sein. Denn die Pfadfinderjuden sehen es nicht gerne, wenn sich Nicht-Juden in ihre Versammlungen mischen.

Das Lager wird von einem Rat der Ältesten geleitet, das sich aus Anhängern verschiedener Splittergruppen des jüdischen Glaubens zusammensetzt. Ein Vertreter der „antisemitischen“ Gruppe strebt einen Wechsel von der Anbetung Mose zu der Anbetung des Propheten Haman an. Während die anderen Ältesten Moses am Lagerfeuer anrufen, heckt der Antisemit einen Plan aus, wie er Moses' Geist in eine Muschel sperren kann, wie es Haman einst tat. Der Geist Mose erkennt, dass Kenny kein echter Jude ist, und fordert seinen Ausschluss aus dem Lager. Anschließend gelingt es dem Antisemiten die Erscheinung Mose in einer Muschel (die nun mal in den Rocky Mountanis so locker rumliegt) einzusperren und will nun Haman anrufen, die restlichen Juden zu vernichten. Kenny wird zum Held des Tages, als er die Muschel mit dem Kopf spaltet und so Moses die Freiheit schenkt, um Haman zu vernichten. Ein Opfer für alle, die ihn vorher nicht verstoßen haben.

Orginaltitel: Jewbilee
, USA, 1997, Folge 40

Video auf SOUTH PARK

Krüppel Keile!: Cartman, Kyle, Stan, Kenny und Butters kommen zu den Pfadfindern. Der Gruppenmeister für die Jungengruppe ist der schwule Big Gay Al.

Als die Väter der Jungs das hören, sorgen sie dafür, dass Big Gay Al bei den Pfadfindern entlassen und durch Mr Graiser ersetzt wird. Zusammen mit Jimmy starten die Jungs eine Kampagne gegen die Diskriminierung von Minderheiten. Als sich dann noch rausstellt, dass Mr Graiser der gesuchte Kinderschänder Dr. Gleitcreme ist, wird Big Gay Al rehabilitiert.

Orginaltitel: Cripple Fight, USA, 1997, Folge 67

Video auf SOUTH PARK

Spreepiraten: Großer Bahnhof

Kaffeepause mit Musik in der "Marianne"

Die leicht verwechselbaren Zwillinge Louise und Marie Kukowski verbringen mit ihren Geschwistern Matze und Trinchen  ihre Freizeit auf der "Marianne", dem Schiff der Großeltern Anna und Otto Zwicknagel.

Ab heute sind die Kukowskis wieder eine komplette Familie, denn Mutter kommt aus der Kur zurück. Und ausgerechnet jetzt ist Vaters Taxi kaputt. Zum Glück weiß Otto Zwicknagel, daß man in Berlin nicht nur zu Lande, sondern auch zu Wasser viele Ziele erreichen kann. Zum Beispiel den Bahnhof Wannsee, an dem Mutter ankommen wird. So ist der Plan schnell gefaßt: Karin Kukowski wird mit dem Schiff abgeholt. Aber was will der sonderbare Mann mit Hut und Sonnenbrille, der sich schon den ganzen Tag so verdächtig in der Nähe der "Marianne" aufhält? Anscheinend hat er es auf den Hund der Kukowskis abgesehen. Als die Familie vom Bahnhof zum Schiff zurückkehrt, hat eine Gruppe französischer Pfadfinder die "Marianne" mit einem Ausflugsboot verwechselt. Da ihnen das Mißverständnis nicht klar zu machen ist, beschließen die Kukowskis, ihre Überraschungsgäste wie gewünscht nach Tegel zu bringen. Unterwegs taucht plötzlich ein britisches Militärboot auf und macht an der "Marianne" fest...

Deutschland, 1990, Folge 9, Regie. Hans Henning Bogelt

Tiny Tonn Abenteuer: Bei den Pfadfindern

Streuner scheut keine Mühe,

um endlich Sneezer zu erwíschen.

Orginaltitel: Toon Physics - A Cub for Grub, USA, 1991, Folge 71

Tosh: Der Abenteuerliche Camping-Trip

Wieder einmal beglückt Tosh seine Familie mit einem seiner genial-verrückten Einfälle. Denn sein Vater Ralph hat ihm ein altes Tagebuch gegeben, in dem er als Kind alle seine Wünsche und Träume aufgeschrieben hat.

Tosh will daraufhin seinem Vater eine Freude machen und ihm alle diese Wünsche erfüllen - an Phantasie mangelt es ihm ja nicht! Doch alle Versuche, die Wünsche wahr werden zu lassen, enden in einer Katastrophe für Ralph. Als der gebeutelte Vater endlich glaubt, alle Ideen seines Sohnes durchgestanden zu haben, will er ein Bad nehmen. Aber in der Badewanne wartet Toshs letzter Einfall...

Orginaltitel:The World of Tosh - The Lost Boy Scout,Schweden/Irland/Deutschland, 2002

Walker, Texas Ranger: Heiße Beweise

Walker hilft Pfadfinder bei der Pilzauswahl

Gages Schwester ist als Journalistin der Geschichte ihres Lebens auf der Spur. Sie hat Beweise gegen den Kriminellen Ronson gefunden und will ihn damit hinter Gittern bringen. Als sie plötzlich verschwindet, machen Gage und Sydney sich auf die Suche nach ihr. In der Zwischenzeit werden Walker und Alex bei einem romantischen Campingausflug von einer Gruppe Pfadfinder belagert.

Julie, die Schwester von Ranger Gage, arbeitet als Journalistin. Sie hat sich undercover in die schmierige Bar Tal Cotton eingeschleust, weil Besitzer B.J. Ronson für seine kriminellen Machenschaften berüchtigt ist. Bislang hatte die Gesetzgebung jedoch noch kein konkretes Beweismaterial gegen den cleveren Ronson in der Hand. Bei dem Versuch, Ronson ans Leder zu gehen, fliegt Julias Tarnung jedoch auf. Sie wird von dem Gangster entführt, der mit brutalsten Mitteln versucht, von ihr zu erfahren, wo sie die Beweise versteckt hat. Als er längere Zeit nichts mehr von seiner Schwester hört, folgt Gage zusammen mit Kollegin Sydney ihrer Spur. Die Ranger heuern ebenfalls in Ronsons Bar an. Doch um den Verbrecher endgültig überführen zu können, brauchen sie Trivettes und Walkers Hilfe - schade nur, dass Walker gerade ein romantisches Campingwochenende mit Alex verbringt...

Orginaltitel: Tall Cotton, USA, 1993-2001, Folge 158

Wie gut, dass es Maria gibt: Soll und Haben

DPSG und CVJM unterstützen Schwester Maria

Druckereibesitzer Gnekow gerät in geschäftliche Schwierigkeiten durch einen Importeur taiwanesischer Postkarten-Raubdrucke, Dr. Lühl. Der erpresst ihn: Er will Bauland, das Gnekow eigentlich der Kirche zur Verfügung gestellt hat, gegen die Einstellung der Billigimporte aus Taiwan.

Dr. Lühl möchte auf der Wiese eine Industrieanlage bauen lassen, einen Chemiebetrieb, mit dem Argument, dadurch 120 Arbeitsplätze zu schaffen. Maria organisiert eine Protestaktion, und die Fußballwiese wird durch CVJM und St. Georgs-Pfadfinder besetzt. Pastor Wölm bringt in Erfahrung, dass es sich um eine Müllverbrennungsanlage für chemischen Klärschlamm handeln soll.
Nachdem Wölm und Maria sich mit den Bedingungen und Auflagen für die Errichtung vertraut gemacht haben, organisieren sie den Bau einer Gartenlaube auf dem Gelände, da bei Vorhandensein eines ständigen Aufenthaltsortes innerhalb eines gewissen Abstandes zur Grenze der Müllverbrennungsanlage das Gesetz die Errichtung der Anlage verbietet. Lühl hat zwar die Wiese erworben, kann sie nun aber nicht wie geplant verwenden.

Deutschland, 1990, Folge 10, Drehbuch: Justus Pfaue

Wilde Brüder mit Charme: Ein Königreich für eine Pizza

Campen in der Werkstatt

Andy, Joe, Matt und Lloyd wollen campen, damit Andy ein Abzeichen bei den Pfadfindern gewinnen kann. Doch es kommt anders als geplant. Ein großer Sturm bricht aus, und sie müssen zu Hause bleiben.

Kurzerhand bauen sie ihre Zelte und ein paar Bäume in der Werkstatt auf und spielen dort Natur. Kritisch wird die Situation erst, als sie merken, dass sie die Kühlbox vergessen haben und nun wirklich nicht mehr in die Küche dürfen, um Essensnachschub zu holen. Wie echte Pfadfinder müssen sie die Situation meistern. Als sich Andy schlafend stellt, machen sich Matt, Joe und Lloyd auf die Pirsch, um eine Pizza zu erlegen.

Orginaltitel: The Great Indoors, USA, 1996, Regie: Art Dielhenn

weitere Serien ...

  • Der Hase von Nebenan: Bei den Pfadfindern
  • Die Schnorchels: Die Schnorchel-Pfadfinder
  • Donald Duck: Die Tüchtigen Pfadfinder / Pfadfinderfreuden
  • Nachbarn: Pfadfinder unter sich

Termine

12. Mai 2016 - 15. Mai 2016
Pfingstlager des VCP Stamm Hainleite
mehr
10. Jun 2016 - 12. Jun 2016
Bauwochenende: Aufbau der jubiläums-Jurtenburg im Pfadfinderzentrum
mehr
16. Jun 2016
25 Jahre VCP Stamm Drei Gleichen
mehr
16. Jun 2016 - 19. Jun 2016
Jubiläumslager: 105 Jahre Pfadfinder in Neudietendorf, 95 Jahre Neudietendorfer Grundsätze der CP, 25 Jahre VCP e.V. Stamm Drei Gleichen & 3 Jahre VDAPG e.V. Gilde Drei Gleichen
mehr

Geburtstage

26.05.

Tim Schiewer

30.05.

Vincent Niessner

01.06.

Damian Somerlik

07.06.

Sascha Lorenz

WeCanHelp


Unser Pfadfinderzentrum

VDAPG e.V. GDG

F&F unser Ausrüster

Partner von Freizeit- und Fahrtenbedarf

Zitate

"Wenn eure Zeit zum Sterben gekommen ist, versucht, dass ihr glücklich in dem Gefühl sterben könnt, dass ihr euer Bestes getan habt."
Baden-Powell